Alle News

Vernalisiert im Jungpflanzenbetrieb

Einige Zierpflanzen-Züchtungshäuser, die sich vom 13. bis 15. Juni an den Flower Trials in Holland beteiligten, zeigten auch Neues zu Stauden. So war das "40-Loch-Konzept" ein Thema bei Beekenkamp-Plants in Maasdijk. Das "Konzept" betrifft Topfstauden-Jungpflanzen, die bei Beekenkamp in 40-Loch-Trays kultiviert und in diesem Jungpflanzenbetrieb auch vernalisiert werden. Aussaaten und Stecklingvermehrung erfolgen hierbei im Spätsommer. Den Winter über stehen die Jungpflanzen in den 40-Loch-Trays und erhalten artspezifische Vernalisation.

Ausgeliefert an die Gärtnereien wird ab Kalenderwoche 8. Die meisten Arten sind dann nach acht- bis zehnwöchiger Kulturdauer als blühende Pflanzen verkaufsfähig. Sie lassen sich damit in den Beet- und Balkonpflanzenabsatz integrieren oder in der Nachsaison verkaufen.

Nach Angabe von Beekenkamp-Direktor Theo Rutten sind diese vernalisierten Stauden früher am Markt und erzielen damit meist bessere Preise als nicht vernalisierte Stauden der betreffenden Art. Die Palette umfasst etwa 30 Arten und Sorten. Das Konzept selbst ist seit zwei Jahren im Einsatz. Für die neue Saison 2007/08 wurden Campanula Takion, Lavandula Thumbelina, Polemonium 'Bressingham Purple' und die von Benary (Hann. Münden) stammende Scabiosa 'Ritz Blue' eingefügt.

Cookie-Popup anzeigen