Alle News

Video dokumentiert Pflanzarbeiten am Keukenhof

, erstellt von

In der niederländischen Gartenanlage Keukenhof ist man bereits fleißig dabei, die Öffnung im Frühjahr vorzubereiten. Vom 20. März bis 9. Mai 2021 wird im niederländischen Lisse alles in voller Blüte stehen, dabei wird auch ein ganz besonderes Blumenmosaik zu bestaunen sein.

Sieben Millionen Blumenzwiebeln müssen die Gärtner am Keukenhof von Hand in die Erde bringen. Foto: Keukenhof

Achtwöchige Öffnung braucht zehn Monate Vorbereitung

Wenn die Gartenanlage Keukenhof in Lisse in den Niederlanden im März eröffnet, können Besucher unzählige Blumen und Pflanzen bestaunen. Damit auch alles rechtzeitig in voller Pracht erstrahlt, benötigen die Gärtner in Lisse zehn Monate Vorbereitungszeit, um dann über einen Zeitraum von acht Wochen ein perfekt abgestimmtes Blumenkunstwerk präsentieren zu können. Was in diesen zehn Monaten alles anfällt, wurde in der Videoserie „Der Keukenhof hinter den Kulissen“ (s.u.) dokumentiert. Darin zu sehen, wie die sieben Millionen Blumenzwiebeln, die jedes Jahr gepflanzt werden, vor Weihnachten in die Erde kommen, um nach einem Winterschlaf im Frühling einen farbenfrohen Park zu bilden.

Blumenzwiebeln werden von Hand gepflanzt

Die Arbeit macht sich aber nicht von alleine. Etliche Kooperationen sind gefragt, so arbeitet der Designer gemeinsam mit den Blumenzwiebelzüchtern an der Gestaltung des Gartens. Entwürfe werden angefertigt und verworfen, neue Konzepte erstellt und schließlich geht es ab Oktober an die Pflanzarbeit. Jede Blumenzwiebel der rund sieben Millionen wird per Hand eingesetzt. Im Video wird gezeigt, welch präzise Arbeit von den Gärtnern abverlangt wird. Sie müssen genau die richtige Farbe, den korrekten Typ Blumenzwiebel und die genaue Tiefe und Abstände einhalten. All diese Arbeit wird in der Videoserie dokumentiert.

Keukenhof feiert 65 Jahre Comicfigur Miffy

Doch was haben der Keukenhof und die Comicfigur Miffy gemeinsam? Auf den ersten Blick sicherlich nicht viel, außer dass beide in den Niederlanden beheimatet sind. Vor genau 65 Jahren entsprang das Comic-Häschen der Feder des Autors Dick Bruna. Zum Jubiläum haben sich die Gärtner des Keukenhofs ein besonderes Blumenmosaik in Form des Häschens einfallen lassen. Direkt neben dem Miffy-Kinderspielplatz entsteht dieses besondere Mosaik aus rund 2.000 Hyazinthen. „Keukenhof ist eine internationale Blumenausstellung mit Besuchern aus allen Ländern. Miffy ist auch weltweit bekannt und passt gut zum Keukenhof“, erklärte Tom Schreuder, Verkaufsleiter am Keukenhof. Doch damit nicht genug, denn nach der Comicfigur wird auch eine Tulpe benannt und folgt damit den Tulpen von Pinocchio, Rotkäppchen, der Sesamstraße und SpongeBob.

Cookie-Popup anzeigen