Alle News

Voraussetzungen fehlten: Eröffnungsbeschluss zum Insolvenzverfahren wieder aufgehoben!

Am 6. August bekannt gegeben (siehe TASPO 35/09) und bereits am 7. August wieder aufgehoben (Aktenzeichen: verb. mit IN 179/09) wurde der Eröffnungsbeschluss des Amtsgerichts Weilheim i. OB für das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Andergassen GmbH Garten- und Landschaftsbau (86956 Schongau). Denn die Vorraussetzungen waren nicht gegeben, stellt der zuletzt ergangene Beschluss klar.

Wie es in der Begründung zur Aufhebung heißt, hat das Unternehmen sofortige Beschwerde gegen den Eröffnungs?beschluss eingelegt. „Der sofortigen Beschwerde war abzuhelfen, da das Amtsgericht Weilheim i. OB - Insolvenzge?richt - diese nach nochmaliger Prüfung der Sach- und Rechtslage für begründet erachtet (§ 4 InsO i. V. m. § 572 Abs. 1 S. 1 Hs. 1 ZPO).

Der Eröffnungsbeschluss war aufzuheben, da die Voraussetzungen einer Eröffnung des Insolvenzverfahrens im Zeitpunkt des Beschlusserlasses nach nochmaliger Prüfung der Sach- und

Rechtslage nicht gegeben waren. Die Eröffnung des Insolvenzver?fahrens setzt einen zulässigen und begründeten Antrag voraus."

(ts)