Alle News

Vorschau IPM 2012: Biologisch abbaubare Töpfe

Das süddeutsche Technologieunternehmen Biofibre GmbH in Landshut/Altdorf hat von der Napac Schweiz AG das operative Geschäft mit biologisch abbaubaren Pflanzentöpfen übernommen. Mit der Wiederaufnahme der Produktion und der Herstellung der Lieferbereitschaft im Dezember 2011 ist die erste Phase der Übernahme abgeschlossen. Parallel dazu sind aber auch schon konkrete Aktivitäten zur Erweiterung der Produktpalette gestartet worden.

Funktionsschema der biologisch abbaubaren „Biofibre Nature Pot“-Töpfe. Werkfoto

Auf der IPM 2012 in Essen wird Biofibre einerseits sein umfassendes Produktprogramm für den Gärtnerbedarf präsentieren, andererseits auch einen Ausblick auf zukünftige Produkte und Entwicklungen geben.
Der Firmenname des Unternehmens Biofibre ist gleichzeitig Programm. Das Unternehmen beschäftigt sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Materialentwicklung und Herstellung, über die Verarbeitung, bis hin zum Vertrieb, mit naturfaserverstärkten Biowerkstoffen. Eigene Materialentwicklungen werden nun um die, von der Napac Schweiz AG übernommenen, Aktivitäten ergänzt. Mit dieser Konstellation kann nun umfassend auf Kundenwünsche und Marktanforderungen eingegangen werden.

Auf der Fachmesse in Essen zeigt Biofibre das in der Branche bereits unter dem Namen „Napac Nature Pot“ etablierte Pflanzentopf-Programm, das ab sofort unter der Marke „Biofibre Nature Pot“ vertrieben wird. Es zeichne sich durch einzigartige Eigenschaften auf Basis der verwendeten Naturmaterialen aus. Die wichtigste sei die zertifizierte Kompostierbarkeit in natürlicher Umgebung. Pflanze und Topf können gemeinsam eingepflanzt werden. Eine Beschädigung der Pflanze beim Austopfen werde vermieden, die Entsorgung des Pflanzentopfes entfalle. Für die Herstellung des Nature Pots werden nach eignen Angaben nur nachwachsende Rohstoffe und Bindermaterialien verwendet, die nicht im Wettbewerb zur Lebensmittelproduktion stehen,.
Über diese Exponate hinaus erhalten die Besucher auf der IPM einen Ein- und Ausblick auf weitere Produktentwicklungen für den Gärtnerbedarf, aber auch darüber hinaus gehende Anwendungsgebiete.

Kontakt: Biofibre GmbH & Co. KG, Sonnenring 35, 84043 Altdorf, Tel.: 0871–308–0, E-Mail: josef.diwald(at)lwb-steinl.com, Internet: www.biofibre.de. (ts)
Halle GA, Stand GA18