Alle News

Vortragsreihe: „Alle Guten Dinge sind 4“

, erstellt von

Die Sonderveranstaltung „Alle Guten Dinge sind 4“ bietet kompaktes Fachwissen rund um Trends, Kundenbedürfnisse und Produktionsgartenbau. Veranstalter ist die Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH, die alle Interessierten am 8. Dezember ab 9 Uhr in den Schaugarten der Baumschule einlädt.

Wie kann ein Gartencenter zu einem Grünen Einrichtungshaus werden? Diese und andere Fragen beantwortet die Veranstaltung "Alle guten Dinge sind 4"

Wie das Gartencenter zum grünen Einrichtungshaus wird

Marcus Suchant (grün) startet die Vortragsreihe (9 bis 9:45 Uhr). Er beleuchtet das Thema „Wareninszenierung, Themenfindung und Kundenverführung im Gartencenter“. Aus seiner Sicht ist der Kunde von heute einfach zu satt und muss erst hungrig gemacht werden. Deshalb sollte der Handel Sortimente und deren Abfolgen anpassen und sich Gartencenter weg vom klassischen Gartencenter hin zum Grünen Einrichtungshaus bewegen.

Rupert Fey (beyond flora, 11 bis 11:45 Uhr) wirft einen detaillierten Blick auf das Profil von Einkaufsstätten und seinen Einfluss auf den Kunden. In dem Vortrag „Eigenes Profil (USP) finden – Unverwechselbar beim Kunden in der grünen Branche“ zeigt der Fachmann außerdem, wie Unternehmen zum Local Hero werden und ihre Nische finden, um Verbraucher zu echten Fans zu machen.

Wie sich Unternehmer Megatrends zunutze machen

Anschließend demonstriert Fey (13 bis 13:45 Uhr) unter dem Motto „Trends und ihre Auswirkungen auf den Betrieb“ wie sich Unternehmer Megatrends zunutze machen, die die Gesellschaft und Kunden gleichermaßen betreffen.

Den finalen Vortrag „Ertragssteigerungen im Gartenbau – den Verschwendungsarten auf der Spur“ übernimmt dann wieder Marcus Suchant. Er zeigt Unternehmern, wie sie mit einfachen Mitteln ohne Rechentricks ihren Ertrag steigern und Effizienzkiller steigern.