Alle News

Waldgesetz: Novellierung verschoben

Die per Erlass bis zum 31. Dezember 2007 verlängerte Gültigkeit des Niedersächsischen Waldgesetzes wird nochmals verlängert. Das teilte Horst Buschalsky vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium den niedersächsischen Weihnachtsbaumanbauern während ihrer Versammlung in Verden mit. Eigentlich war die Gesetzesverabschiedung für das Jahresende 2007 geplant (siehe TASPO 25/07). Sie wurde auf Ende 2008 verschoben. Bei der Novellierung des Landeswaldgesetzes geht es unter anderem um die Abstandsregelung zwischen Wald und Weihnachtsbaumkulturen und um die Definition von Weihnachtsbaum- und Schnittgrünflächen. Laut Referentenentwurf werden Weihnachtsbaumflächen, die im Wald liegen, künftig als Wald definiert. Nach einer bestimmten Nutzungszeit müssen sie wieder mit Waldbäumen bepflanzt werden. Dazu zählen nach Aussage Buschalskys auch Nobilistannen. Eine intensive Weihnachtsbaumkultur und Waldaufbau würden sich aber künftig ausschließen.