Alle News

Warum Friedhofsgärtner auf Semperflorens setzen

Unempfindlichkeit und günstiger Preis sind Hauptgründe, warum Begonia semperflorens bei den Sommerbepflanzungen der Gräber durch Friedhofsgärtnereien weit überwiegt. Unter Umständen bleibt der Wunsch nach vielseitigeren und individueller ausgerichteten Bepflanzungen auf der Strecke. Professor Dr. Ludger Hendriks, Fachgebietsleiter Zierpflanzenbau an der Forschungsanstalt Geisenheim, stellte den hessischen Friedhofsgärtnern bei ihrer Tagung am 27. Januar einige Ergebnisse der von Julia Böhm durchgeführten Untersuchung zum Thema „Grabbepflanzung zwischen Kreativität und Monotonie“ vor. Sie hatte zwischen dem 28. Mai und 4. Juni 2004 die sommerlichen Grabbepflanzungen auf sechs hessischen Friedhöfen analysiert, außerdem zu den sommerlichen Wechselbepflanzungen einen Fragekatalog an die hessischen Vertragsbetriebe der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen geschickt. 40 Fragebögen konnten ausgewertet werden. Mehr zu den Ergebnissen können Sie in der aktuellen TASPO nachlesen.