Alle News

Wechsel an der Spitze der Raumbegrüner

, erstellt von

Der Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur (FvRH) hat im Rahmen seiner Mitgliederversammlung Bilanz gezogen. Die Corona-Pandemie hatte deutliche Auswirkungen und die Umsätze der Branche teilweise eingebrochen. Mit Frank Hutzel wurde zudem ein neuer FvRH-Vorsitzender gewählt.

Mit leeren Büros und Besprechungsräumen hat man auch beim FvRH zu tun. Die Auswirkungen von Corona sind deutlich spürbar. Foto: GMH

Umsätze durch Corona eingebrochen

Wie bei so vielen Veranstaltungen waren auch die Raumbegrüner bei ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung durch Corona dazu gezwungen, diese in den virtuellen Raum zu verlegen. Im Rahmen einer Videokonferenz tauschte man sich schließlich über die Marktlage und fachliche Themen aus. Auch hier sei zu beobachten gewesen, dass der Ausbruch der Corona-Pandemie die Branche deutlich beeinflusste und die Einbrüche der Unternehmen teilweise stark einbrachen. „Die Branche war voller Zuversicht ins Jahr gestartet. Den Trend hin zu „Grünen Mitbewohnern“ aus den vorangegangenen Jahren wollten die Raumbegrüner und Hydrokulturspezialisten auch 2020 nutzen, um so die guten Umsätze beim Endverbraucher und bei Firmenkunden weiterhin stabil zu halten. Leider hat uns da Corona einen Strich durch die Rechung gemacht, bei vielen Unternehmen sind die Umsätze bei den Firmenkunden eingebrochen. Eine regelmäßige Pflege der Begrünungen in den Büros war leider nicht mehr möglich“, erklärte der Vorsitzende Christian Engelke die Lage.

Informationsmaterial für Mitglieder erstellt

Im Bericht des Geschäftsführers ließ sich ebenfalls der Einfluss von Corona deutlich ablesen. Unter den Leistungen, die für die Mitglieder erbracht wurden stand vor allem die Erarbeitung von Informationen rund um das Virus, dessen Auswirkungen und entsprechende Hilfsangebote im Fokus. Demnach seien die Mitglieder regelmäßig von der Geschäftsstelle des FvRH über sämtliche Entwicklungen informiert worden. Aktuell arbeite man bereits an Programmen für das kommende Jahr, in dem in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) im September 2021 ein weiterer Weltkongress Gebäudegrün in Berlin durchgeführt werden soll. Weiterhin wurden die Aussichten für die Arbeit der Zukunft diskutiert. Hier waren sich alle einig, dass sich die Arbeitswelt einer Veränderung unterziehen werde und es nötig sei, die Digitalisierung weiter voranzutreiben. „Die Außenauftritte im Internet und den sozialen Medien müssen professioneller und ideenreicher sein. Selbst eigene Internetshops sollten keine Träume mehr bleiben“, erklärte der Vorstand.

Neuer Vorsitzender beim Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur

Im Rahmen der digitalen Mitgliederversammlung standen zudem auch Neuwahlen an. Engelke, der das Amt des Vorsitzenden acht Jahre innehatte, trat nicht erneut an. Seine Nachfolge wird Frank Hutzel aus Bad Iburg antreten, der von der Mitgliederversammlung gewählt wurde. Als stellvertretener Vorsitzender wurde Alexander Hildebrand aus Bodenheim gewählt. Roger Pfeiffer aus Hagen wurde zudem mit eindeutiger Mehrheit in seinem Amt als Vorstandsmitglied bestätigt. Ebenfalls mit eindeutiger Mehrheit neu in den Vorstand gewählt wurde Caroline Kühn aus Diedorf-Lettenbach.

Cookie-Popup anzeigen