Alle News

Weihnachtsbäume: In Deutschland fehlt die Logistik

Die kleinteilige deutsche Anbaustruktur mache es ihm unmöglich, den großen Bedarf an mehreren hunderttausend qualitativ gleichmäßigen Bäumen in Deutschland zu decken, machte der Münchner Großhändler und Baumarkt-Lieferant Markus Schauer auf der Jahreshauptversammlung der Weihnachtsbaumanbauer aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen deutlich. Das Problem liege in der Logistik, der Angebotsbündelung der Partien, die oft unter 800 Bäume zählten, sowie in der erforderlichen Palettierung. In Dänemark hätten sich die Vorlieferanten auf diese Anforderung gut eingestellt. Partien von fünf bis 800 Bäumen beispielsweise in Niedersachsen zusammen zu suchen, sei ihm einfach zu aufwändig. Wenn allerdings jemand dazu in der Lage sei und die Bäume palettiert, etwa mit einer Palettiermaschine, über einen Maschinenring anbietet, warum nicht? Chancen hätten nach seiner Ansicht aber nur selbstständige Aufkäufer, da die effektiver arbeiten als Angestellte. Paletten seien trotzdem das Nonplusultra, weil sie nur halb so viel Platz bräuchten wie lose gestapelte Bäume.

Cookie-Popup anzeigen