Alle News

Weihnachtsbäume nächstes Jahr früher spritzen

Möglichst früh im Jahr, spätestens bis Anfang März, sollten Weihnachtsbaumanbauer ihre Kulturflächen mit einer Blattherbizidkombination vorbehandeln, wenn die Bodenverhältnisse es zulassen. Dabei ist auf die Wetterlage zu achten.

Bereits Mitte Februar hätte eine Behandlung mit einer Bodenherbizidkombination und falls notwenig zusätzlich mit einem Blattherbizid erfolgen müssen. Eine um 15 bis 20 Prozent höhere Aufwandmenge verlängere zu diesem Zeitpunkt die Wirkungsdauer, empfahl Kurt Lange, Pflanzenschutzexperte (seit Anfang des Jahres 2008) der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein auf der Jahreshauptversammlung der Weihnachtsbaumanbauer in Niedersachsen, Hamburg und Bremen in Verden. Vorteilhaft ist, dass die Unkräuter dann noch relativ klein sind. Etwa Mitte Mai sollte die Quecke da, wo sie ein Problem darstellt, mit einem Gräserherbizid bekämpft werden. Ackerschachtelhalm muss Ende April/Anfang Mai gespritzt werden, sind die Weihnachtsbäume noch nicht ausgetrieben, über Kopf.