Alle News

Weihnachtsbaum: Leichte Spätfrostschäden

In diesem Jahr hat es in der ersten Maiwoche in einigen Regionen wieder Spätfröste gegeben, die zu Schäden am Neuaustrieb der Nordmanntannenkulturen geführt haben. Frostschutzberegnung war erfolgreich einsetzbar. 

Spätfröste sind regional nichts Ungewöhnliches. In diesem Frühjahr kam allerdings hinzu, dass die Bäume schon zehn Tage weiter in ihrem Wachstum waren als normalerweise. 

Insgesamt seien die Anbauer jedoch glimpflich davon gekommen. Wenn, seien nur die kleineren Bäume bis zum dritten Standjahr betroffen. Diese Aussage war  von der IGW zu hören, deren Mitglieder bundesweit verstreut sind. In Schleswig-Holstein war der Süden stärker betroffen als der Norden.

Mehr zum Thema in der aktuellen TASPO.