Alle News

Weihnachtsbaum-Saison: Gute Nachfrage lässt Preise steigen

Auf dem Betrieb von Siebot von Hoff, Gut Glasau, wurde unter großer Beteiligung von Presse, Rundfunk und Fernsehen die Eröffnung der schleswig-holsteinischen Weihnachtsbaum- und Schnittgrünsaison 2006 vorgenommen. Jährlich werden in Deutschland 14 Millionen Weihnachtsbäume eingeschlagen, davon knapp zehn Prozent in Schleswig-Holstein. Der Eigenbedarf im nördlichsten Land Deutschlands liegt bei 800000 Bäumen, bundesweit bei 23 Millionen. Vom jährlichen Schnittgrünverbrauch in Höhe von 6500 Tonnen werden 15 Prozent in Schleswig-Holstein produziert.? Nach mehreren Jahren des deutlichen Preisverfalls gaben die Preise für Weihnachtsbäume, so hieß es zur Eröffnung der diesjährigen Weihnachtsbaumsaison in Schleswig-Holstein, im Jahre 2004 erfreulicherweise nicht mehr nach und konnten 2004 sowie 2005 jeweils leicht angehoben werden. Die deutliche Überproduktion in unserem Nachbarland Dänemark, aber auch in Schleswig-Holstein, sei durch Produktionsaufgabe vieler kleiner Anbauer gebremst. Zusätzlich führten erhebliche Frostschäden in Dänemark und Deutschland im vergangenen Jahr dazu, dass zahlreiche Bäume nicht vermarktet werden konnten. Damit konnte im letzten Jahr erstmalig eine Entspannung der schlechten Wirtschaftslage bei unseren Anbaubetrieben eintreten. Für dieses Jahr prognostiziert Hermann Früchtenicht, Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holsteinischer Weihnachtsbaumproduzenten auf Gut Glasau am 16. November 2006: "Die Preise werden aufgrund einer guten Mengennachfrage steigen und das ohne eine frostbedingte Mengenverknappung. Selbst Bäume dritter und vierter Wahl, die üblicherweise von Großkunden angeboten werden, werden dieses Jahr im Preis steigen. Der Meter Nordmanntanne wird für den Endverbraucher bei besseren Qualitäten zwischen 14 und 19 Euro liegen."