Alle News

Weihnachtsstern-Sortenversuche 2013: Ergebnisse und Erkenntnisse

Zu den Schwerpunkten in der Versuchsstation der Staatsschule für Gartenbau in Stuttgart-Hohenheim zählte auch 2013 wieder die Prüfung des Poinsettien-Sortimentes. Gegliedert wurde nach Poinsettien in normaler Verkaufsgröße, Mini-Poinsettien und Midi-Poinsettien.

Bei den Poinsettien im Bereich „Normale Verkaufsgröße“ standen 74 Sorten aus sieben Herkünften auf dem Prüfstand. Getestet wurden diese Sorten vor allem hinsichtlich Pflanzenaufbau, Frühzeitigkeit der Blüte und Verkaufsqualität. Außerdem wurden die Kälteverträglichkeit, Robustheit sowie „Lager- und Transportfähigkeit“ kontrolliert.

Generell haben die Pflanzen im Jahr 2013 schon recht früh ihre Brakteen ausgefärbt. Die Pflanzen erreichten im Durchschnitt Wuchshöhen zwischen 19 und 38 Zentimetern und waren viel weiter gespreizt als 2012.

Insgesamt war die Verkaufsqualität der Poinsettien in Hohenheim überwiegend gut (Boniturnote 7) bis sehr gut (Boniturnote 9). Auch die Homogenität der Bestände lag bei den meisten Sorten in diesem Bereich. Unter den gegebenen Kulturbedingungen gab es 2013 nur wenige negative Ausreißer.

Sorten, die mit „sehr gut“ – also Boniturnote 9 – ausgezeichnet wurden, waren ‘Pronto Red Pre’ und Lazz 1077 Red Pre (Herkunft: Lazzeri), ‘Prima Red’ (Herkunft: Dümmen) und ‘Marbella’ (Herkunft der Jungpflanzen: Volmary). Knapp 30 Sorten konnten bei dem Versuch die Boniturnote 8 erreichen.

Die meisten Weihnachtssterne wurden in den letzten Jahren als Midi-Poinsettien produziert. Sie erscheinen bereits früh auf dem Markt und stehen dann meist unter hohem Preisdruck. Viele Gärtner kultivieren die Midi-Sorten heute noch überwiegend im 11er-Topf, während offenbar künftig Verwendung in kleineren Töpfen angestrebt wird. Jedenfalls müssen diese Midi-Poinsettien kostengünstig produziert werden und trotzdem gute Qualität aufweisen.

Die Hohenheimer prüften 57 Poinsettien-Sorten von acht Herkünften als Midis. Genau wie bei den Weihnachtssternen normaler Größe wurde frühe Farbausbildung der Brakteen beobachtet, während die Wuchshöhen geringer ausfielen als in den letzten Jahren. Die Pflanzen erreichten Wuchshöhen zwischen zehn und 21 Zentimetern.

Ähnlich wie bei den normal kultivierten Poinsettien war die Verkaufsqualität der Midis überwiegend gut: Die Boniturnoten lagen bei den meisten Sorten zwischen 7 und 9. Doch konnte nur eine Sorte die Bestnote (Note 9) erreichen, nämlich die vorläufig als Lazz 1077 Red Pre bezeichnete Neuheit von Lazzeri. 21 Sorten erhielten die Boniturnote 8 und blieben damit nur knapp unter der Bestnote. Weitere 24 Sorten wurden als „gut“ (Note 7) eingestuft. (gug)

Die Bewertungen der Mini-Poinsettien können Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 06/2014 nachlesen.