Alle News

Weniger Strauchbeeren in NRW

, erstellt von

Knapp 4.850 Tonnen Strauchbeeren sind im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen geerntet worden – 5,5 Prozent weniger als 2015. Anbaustärkste Art bleibt die Kulturheidelbeere mit einer Fläche von 247 Hektar, was mehr als einem Drittel der gesamten Strauchbeeren-Anbaufläche in NRW entspricht.

Heidelbeeren sind die anbaustärkste Strauchbeerenart in NRW. Foto: Hans/Pixabay

Auf den Plätzen zwei und drei folgen rote und weiße (196 Hektar) sowie schwarze Johannisbeeren (130 Hektar). Nach Angaben von Information und Technik Nordrhein-Westfalen, der amtlichen Statistikstelle des Landes, machen Johannisbeeren 47 Prozent der gesamten Strauchbeeren-Erntemenge aus.

Über 700 Hektar Anbaufläche im Freiland

Der Großteil der Strauchbeeren in NRW wurde im vergangenen Jahr im Freiland kultiviert – auf über 700 Hektar Anbaufläche. Auf weiteren 62 Hektar Fläche wurden Beeren unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen beziehungsweise in Gewächshäusern angebaut. Den Löwenanteil hier nehmen Himbeeren (51 Hektar) ein.