Alle News

Weniger Unfälle und Berufskrankheiten: Gartenbau-Berufsgenossenschaft legte Zahlen für 2009 vor

Auf eine erfreuliche Entwicklung kann die Gartenbau-Berufsgenossenschaft (Kassel) bei den Unfallzahlen hinweisen. Obwohl die Zahl der versicherten Betriebe im Vergleich zum Vorjahr um 1.634 auf rund 101.445 zulegte, sank die Zahl der gemeldeten Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten von 45.532 in 2008 auf 44.931 in 2009. Auch die Zahl der gemeldeten Berufskrankheiten ging leicht zurück.

Was die tödlichen Unfälle angeht, sind den Angaben zufolge 2009 wie im Jahr zuvor zwölf Fälle im Bereich der Gartenbau-BG zu beklagen, doch sei die Zahl der tödlichen Unfälle, die in Verbindung mit einer gärtnerischen Tätigkeit standen, von zehn auf acht gesunken. Bei den übrigen tödlichen Unfällen handelte es sich um Verkehrsunfälle.

Über 25 Prozent der gemeldeten Unfälle bei der Gartenbau-BG ereigneten sich mit Maschinen, Anlagen oder Fahrzeugen und fast genauso viele im Zusammenhang mit Verkehrswegen und baulichen Anlagen, berichtet Frank Gutheil, der Leiter der Präventionsabteilung. "Allein auf Verkehrswegen passierten 6.900 Unfälle. Dies zeigt, dass die aktuelle 'Risiko raus!'-Kampagne absolut ins Schwarze trifft."

Mit den positiven Zahlen für 2009 ist auch die 1.000-Mann-Quote (Zahl der Unfälle pro 1000 Beschäftigte) von 58,1 auf 53,3 gesunken und liegt den Angaben zufolge damit gut zehn Punkte unter den Werten vergleichbarer Branchen.