Alle News

Wetterkapriolen: Tornado zerstörte Gewächshaus

In der Nacht von vergangenem Sonntag auf Montag sorgten Unwetter besonders am Niederrhein für viele Freilandschäden. Vor allem die Azerca-Kulturen waren betroffen. Wie der Vorstandsvorsitzende der Gartenbau-Versicherung, Michael J. Baumeister, schätzt, handelt es sich um etwa 100 Schadensfälle. Zweimal sei Glasbruch in der Nähe von Straelen zu beklagen. Etwa ein Dutzend übergelaufener Rinnen führten zu Wasserschäden in Gewächshäusern. Spektakulär verwüstete in Tönisvorst ein Tornado 10 000 Quadratmeter an Glasfläche. In dem Tomatenspezialbetrieb habe der Wind 5 000 Quadratmeter der Gewächshausfläche völlig verzogen, die restlichen 5 000 Quadratmeter seien platt gedrückt worden – ein Schaden von rund 1,5 Millionen Euro.