Alle News

Wie sich Energie effizienter einsetzen lässt

Einzelheiten und technische Aspekte der verschiedenen Förderprogramme stellte Thomas Hölscher vom Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) den Teilnehmern der BVZ-Delegiertenversammlung vor. So könne der Gärtner, der mit seiner Investition für die Markt- und Praxiseinführung von Innovationen sorgt, mit einem zinsgünstigen Darlehen – derzeit nur 1,5 Prozent – aus dem Zweckvermögen der Landwirtschaftlichen Rentenbank rechnen.

Gefördert würden zum Beispiel Gewächshäuser mit großen Scheiben oder Lüftungsflächen sowie Teflon-Folie, Holz- und Biogas- sowie Strahlungsheizungen, geschlossene Bewässerungen und automatische Systeme für Transport und Vermehrung. Der „große Wurf“ müsse es nicht sein, in erster Linie gehe es um Verbesserungen. Mehr in der aktuellen TASPO.