Alle News

Wie zufrieden sind ehemalige Gartenbau-Studenten?

, erstellt von

Eine deutliche Mehrheit der ehemaligen Absolventen eines Gartenbau-Studiums ist mit dem Ablauf ihres Studiums zufrieden, fordert von den Hochschulen allerdings mehr Praxisnähe, mehr Informationen über berufliche Chancen und stärkere Förderung von Führungskompetenz. Diese Aspekte zählen zu den Ergebnissen der Berufsfeldanalyse Gartenbau 2016/17.

Im Gartenbau-Studium werden unter anderem Grundlagen gärtnerischer Pflanzen-Produktion vermittelt. Foto: GMH

Ausgewertet wurden 679 auswertbare Fragebögen, 87 mehr als bei der Berufsfeldanalyse 2012. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hat den Abschluss als Diplom-Ingenieur. In 204 Fällen handelt es sich um Personen mit Abschluss als Bachelor und in 116 Fällen um solche mit Abschluss als Master.

Wie zufrieden sind frühere Gartenbau-Studenten mit ihrer jetzigen Tätigkeit?

Auf die Frage, wie zufrieden die befragten ehemaligen Gartenbau-Studenten mit ihrer heutigen Tätigkeit sind, wurden vor allem „Selbstständiges Arbeiten“ und „Art der Tätigkeit“ positiv bewertet, mit etwas Abstand auch die Arbeitsbedingungen.

Demgegenüber steht die weit verbreitete Unzufriedenheit mit dem Gehalt/Einkommen und noch stärker mit der offenbar zu kurz kommenden Freizeit. Auch „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ sowie die Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung erreichten keine hohen Bewertungen.

Nicht mehr alle befragten Absolventen eines Gartenbau-Studiums sind weiterhin im Gartenbau tätig. Gewechselt wurde unter anderem in Agrarwirtschaft, Handel, Kommunikation/Medien. Als Hauptgründe für den Wechsel wurden „Bessere berufliche Perspektiven“ sowie die Arbeitsbedingungen genannt. In einigen Fällen wurden höheres Gehalt, private Gründe (Familie, Wohnortnähe) oder bloßer Zufall („Hat sich so ergeben“) genannt.

Welche Fähigkeiten sind ehemaligen Gartenbau-Studenten heute besonders wichtig?

Ein wichtiger Teil des „Beruf und Berufstätigkeit“-Komplexes der Berufsfeldanalyse war auch, welche allgemeinen Fähigkeiten und Kompetenzen die befragten ehemaligen Gartenbau-Studenten für ihre heutige Tätigkeit als besonders wichtig erachten, und zwar jenseits des Fachwissens. Hierzu wurden 20 Möglichkeiten abgefragt und deren Bedeutung anhand der Mittelwerte auf einer Skala von minus 2 (sehr unwichtig) bis plus 2 (sehr wichtig) bewertet.

Die Spitzenplätze belegten:

  • Sicheres Auftreten (Mittelwert = 1,57)
  • Verantwortungsübernahme (1,56)
  • Fächerübergreifendes Wissen (1,55)
  • Eigeninitiative (1,52)
  • Logisches systematisches Denken (1,48)
  • Lernbereitschaft (1,41)
  • Kommunikation/Argumentation (1,41)
  • Flexibilität (1,39)
  • Menschenkenntnis (1,35)

Auf den nächsten Plätzen folgten fundierte praktische Erfahrungen, Durchsetzungsfähigkeit sowie physische Belastung.

Weitere Ergebnisse der Berufsfeldanalyse Gartenbau 2016/2017 – unter anderem aufstrebende Berufsfelder und ein Blick auf das Einkommen ehemaliger Absolventen – finden Sie in der TASPO 40/2017, die am 6. Oktober erschienen ist.