Alle News

Wühlmaus und Feldmaus bekämpfen

Welche Möglichkeiten gibt es, Wühlmäuse in Obstanlagen zu bekämpfen? Über Erfahrungen im Obstanbau der Region Rheinhessen berichtete Günter Hensel vom Kompetenzzentrum Gartenbau des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinpfalz in Oppenheim. Bei der Begasung werden Holzvergaser verwendet, die mit Kohlendioxyd oder Kohlenmonoxid arbeiten. Zuverlässig und wirkungsvoll war die chemische Bekämpfung, einmal per Begasung mit Aluminiumphosphid, Calciumcarbid und Zinkphosphid. Ebenfalls geeignet ist der Fallenfang, der sich aber ebenfalls recht aufwändig gestalten kann. Keine Wirkung haben bisher die Ultraschall-Geräte gezeigt. Ebenfalls keine Wirkungen riefen biologische Verfahren mit Thuja-Mulch, Knoblauch, Jauche und Vergrämungspflanzen hervor. Zwei Arbeitskräfte sind für den Wühlmauspflug von Heptig (Renchen-Ulm) notwendig. Vollautomatisch und nur mit einer Arbeitskraft arbeitet der Wühlmauspflug von BAB Bamps (B-Brustem), ausgelegt für kleine Karottenschnitzel. Die Dosierung erfolgt automatisch mit einem Ölmotor. Formköder können allerdings nur mit einer zusätzlichen Arbeitskraft, dann manuell, ausgebracht werden. Wird das Gerät ausgehoben, stoppt automatisch die Förderung für die Köder. Beide Geräte erreichen Arbeitsgeschwindigkeiten bis maximal acht Kilometer je Stunde und eine Flächenleistung zwischen einer halben und einer Stunde je Hektar. Mehr lesen Sie im Sonderteil Obst + Gemüse in der TASPO 39/06.