Alle News

Xylella fastidiosa: Pflanzenpass-Pflicht erweitert

, erstellt von

Die EU hat die Liste der Wirtspflanzen, die von dem Feuerbakterium Xylella fastidiosa befallen werden können, erweitert. Für alle darin aufgeführten Arten und Sorten muss ein Pflanzenpass ausgestellt werden. Zudem ist es Pflicht, regelmäßig Kontrollen durchzuführen – im öffentlichen Grün genauso wie in Gartencentern und Baumschulen.

Befall mit Xylella fastidiosa. Foto: EFSA

In dem neuen EU-Durchführungsbeschluss 2015/2417 sind unter anderem Acer pseudoplatanus L., Hebe, Lavandula angustifolia Mill., Euphorbia terracina L. und Vinca gelistet. Wie das Julius Kühn-Institut (JKI) mitteilt, sind bisher rund 130 Wirtspflanzen aus 46 verschiedenen Pflanzenfamilien bekannt, die von Xylella fastidiosa befallen werden können.

Xylella fastidiosa durch Insekten übertragen

Das Feuerbakterium wird durch Insekten übertragen, die sich von Pflanzensäften ernähren und den Erreger so verbreiten. Im Holzteil der Pflanzen vermehrt er sich und verstopft die Wasser- und Nährstoffzufuhr. Die Pflanze trocknet aus und stirbt ab.

Nach großflächigen Befällen von Olivenbäumen in Süditalien wurde Ende letzten Jahres der Erreger erstmals in Südfrankreich festgestellt. In Deutschland wurde Xylella fastidiosa bisher nicht nachgewiesen, so das JKI.