Alle News

Zehn Newcomer für das Balkonpflanzensortiment

Keine Spur von Langeweile gibt es bei Samenzüchtern und Jungpflanzenbetrieben hinsichtlich der Entwicklung neuer Sorten für ein attraktives und innovatives Sortiment an Beet- und Balkonpflanzen. Einer Warengruppe, mit nach wie vor guten Wachstumschancen am Markt.

Namhafte Züchter sind weltweit angetreten, die bereits jetzt schon fast unüberschaubare Arten- und Sortenvielfalt weiter zu ergänzen, aber natürlich auch zu verbessern. Wobei sich an dieser Stelle immer wieder Interessenskonflikte zwischen gärtnerischen Kulturansprüchen einerseits und Verbrauchervorstellungen andererseits ergeben. Bei dem enormen Innovationstempo fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten. Insofern sind eingehende Neuheitenprüfungen, die Jahr für Jahr firmenintern und firmeneutral durchgeführt werden, von besonderer Bedeutung.

Produzenten und Einzelhändler sind guten Neuheiten gegenüber immer aufgeschlossen, zumal sie ein Anziehungspunkt für Kunden darstellen, somit das Geschäft beleben und weit weniger dem permanenten Preisdruck ausgesetzt sind. Leider ist nicht alles Gold was glänzt. Viele Neueinführungen können dem bereits hohen Niveau an Ansprüchen nicht gerecht werden. Schnell sind sie wieder in der Versenkung verschwunden. Enttäuschungen bleiben nicht aus, zumal aufwändige Prospekte oft viel mehr versprochen haben. Insofern macht sich in der Praxis auch eine gewisse Skepsis ob der vielen Neuheiten breit. Produzenten beziehungsweise Händler vermuten doch nur wieder Flops, engagieren sich daher nur halbherzig, was wiederum eine wenig attraktive Präsentation und Verkaufsförderung zur Folge hat. Unter diesen Voraussetzungen stehen die Sterne auch für manch guten Marktdebütanten ungünstig. Dennoch, der Markt braucht, im Interesse aller Beteiligten, immer wieder neue Produkte. Welche das im Einzelnen sind, lesen Sie in der TASPO 2/07.