Alle News

Zehntausende kamen zum Tag des Friedhofs

Der Tag des Friedhofs 2004 kann schon jetzt als voller Erfolg bewertet werden, wie der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) erklärte. In rund 60 Städten und Gemeinden fanden und finden die Aktivitäten rund um den Aktionstag mit großem Anklang und Zuspruch in der Bevölkerung statt. Der Tag des Friedhofs ist eine bundesweite Initiative der Friedhofsgärtner und wird mit Beteiligung der Bestatter, Steinmetze, Floristen, Städte, Friedhofsverwaltungen, Religionsgemeinschaften vor Ort realisiert. Den Auftakt machte der Tag des Friedhofs in Koblenz am 4. September, es folgten Aachen am 11. und 12. September sowie Heinsberg und Düren am 12. September. Darauf schlossen sich am 19. September Städte wie Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt an. Hier kamen bereits zehntausende Besucher auf die Friedhöfe, um sich über Themen wie Tod und Trauer, aber auch Leben und Hoffnung zu informieren. Im kommenden Jahr möchte der BdF verstärkt dazu übergehen, den Tag des Friedhofs an einem einheitlichen Datum durchzuführen. Dafür ist bereits der 18. September vorgesehen. Außerdem soll es im Vorfeld eine gemeinsame, bundesweite Auftaktveranstaltung geben.