Alle News

Zierendes Obst für den Impulsverzehr

Von pilztoleranten Tafeltrauben über Johannisbeeren bis zur Tafelzwetschge 'Haganta' und den neuen Apfel-Säulenbäumen "Campanilo" reichte das Spektrum an Neuheiten, die der Lizenzgeber Gevo (Gesellschaft für Erwerb und Vertrieb von Obstgehölzneuheiten, Nürtingen) zur IPM vorstellte. Neu im Programm hat der Lizenzgeber in diesem Bereich rote ('Gerouge 1' und 'Gerouge 2') sowie schwarze Johannisbeeren ('Genoir 1' und 'Genoir 2'), die sich besonders für die Handpflücke im Hausgarten eignen, denn sie sind großbeerig und langtraubig. Der Anbieter weist außerdem auf vier Neuheiten bei Tafeltrauben mit Toleranz gegen Winterfrost und Pilzkrankheiten hin: 'Lilla', 'Fanny', 'Angela' und 'Nero'. Eine große Zukunft verspricht sich die Gevo im Erwerbsobstbau von der enorm großen, dunkelblauen Tafelzwetschge 'Haganta', die an der Uni Hohenheim gezüchtet wurde. Den neuen Säulenapfel "Campanilo" für den Hausgarten oder Balkon gibt es in fünf nach Reifezeit gestaffelten Sorten von 'Campanilo 1' (Anfang August) bis 'Campanilo 5' (Ende September).