Alle News

Zum Hamburger Food Market kamen rund 15000 Besucher

Auf großes Interesse stieß nach eigenen Angaben der "1. Hamburger Food Market" am ersten Septemberwochenende. Rund 15000 Besucher kamen zu dem Ereignis, das als Kooperation zwischen dem Landesbetrieb Großmarkt und der Zeitschrift "Der Feinschmecker" sowie dem Blumengroßmarkt veranstaltet wurde, meldet der Blumengroßmarkt Hamburg.

20 Top-Köche bereiteten kleine Gerichte, die in Portionsschälchen verkauft wurden. Dabei griffen die Köche auf Produkte von Obst- und Gemüseerzeugern aus der Region zurück. Erzeuger aus dem Alten Land und Hamburgs Vier- und Marschlanden präsentierten und verkauften Obst, Gemüse, Blumen und Pflanzen. Mehrere Inhaber von Floristikfachgeschäften komplettierten den Food Market. Winzer waren ebenfalls vertreten. Mit Genuss und Begeisterung nahmen die Besucher den Informationen zufolge das Angebot und das besondere Ambiente wahr und informierten sich in zahllosen Gesprächen bei den Erzeugern und Händlern über die Produkte aus der Region. Sie kauften auch für den eigenen Haushalt Obst, Gemüse und Blumen, die an diesem Wochenende zu Einzelhandelspreisen angeboten wurden, und ließen sich von Profis für die Zubereitung anregen.

Klare Ziele hatten nach Angaben der Blumengroßmarktes Hamburg die Floristen und Gärtner auf dem Food Market. Denn nur selten bekomme man so leicht Kontakt zu rund 20 Entscheidern und Nachwuchskräften führender Hamburger Restaurants. Das war, so heißt es weiter, zum Beispiel für Detlef Ort, Florist aus Hamburg, ein wichtiger Aspekt. Er führt kein Ladengeschäft für Floristik, sondern beliefert Restaurants und Veranstaltungen direkt aus seiner Werkstatt heraus. Zudem hätten die Aussteller die Chance gehabt, vor einem großen und interessierten Publikum zu zeigen, dass sich mit Blumen und Pflanzen jeder Raum und jeder Tisch verschönern lässt.