Alle News

Zuschuss: Modell "Hamburger Kombilohn" für Saisonkräfte

Mit Blick auf die Änderungen für die in Gartenbau und Landwirtschaft dringend benötigten Saisonkräfte waren auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung die Kreisverbände Hamburg-Vierlande und Marschlande im Gartenbauverband Nord die Ausführungen von Peter Barton von der Bergedorfer Arbeitsagentur zum Modell "Hamburger Kombilohn" interessant. Ab sofort können Gartenbaubetriebe bei der Einstellung eines Arbeitslosen, der Arbeitslosengeld I bezieht und über keinen formalen Berufsabschluss verfügt, bei Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und einem Bruttoarbeitsentgelt von mehr als 400 bis zu 1500 Euro (ohne Zuschuss durch den Kombilohn) und einer wöchentlichen Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden einen monatlichen Zuschuss in Höhe von 250 Euro (125 Euro bei Teilzeit) für längstens sechs Monate erhalten. Der neue Mitarbeiter erhält den gleichen Betrag zu seinem Nettoarbeitsentgelt.

Zusätzlich können für Qualifizierungen bis zu 2000 Euro in Anspruch genommen werden. Auch befristete Arbeitsverhältnisse von mehr als drei Monaten sind förderfähig. Die Förderung ist lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Mit diesem Programm erhofft sich die Arbeitsagentur eine Entlastung des Arbeitsmarktes und eine vermehrte Beschäftigung von einheimischen Arbeitnehmern. Auskünfte für Verbandsmitglieder erteilt die Geschäftsstelle des Gartenbauverbandes Nord.