Alle News

ZVG ehrt außerordentlich engagierte Gärtner

, erstellt von

Mit der Ehrennadel in Gold sowie der goldenen Ehrenmedaille würdigte der Zentralverband Gartenbau (ZVG) auf dem Deutschen Gartenbautag das außerordentliche Engagement zweier Gärtner. Ausgezeichnet wurden Karl Heinz Compes und der ehemalige Präsident des Landesverbands Gartenbau Sachsen, Winfried Kaiser.

Kaiser dienstältester Gartenbau-Präsident Sachsens

Kaiser hatte als dienstältester Präsident des sächsischen Gartenbau-Landesverbands – nach zwölf Jahren und mit drei Amtszeiten – im Oktober vergangenen Jahres sein Amt niedergelegt. Seine Präsidentschaft hatte der Zierpflanzengärtner unter anderem dazu genutzt, den Landesverband neu und zukunftsfähig aufzustellen, wie der ZVG betont.

„2005 hast du den Landesverband in unruhigen Zeiten übernommen. Du hast dafür gesorgt, dass sich der Gartenbauverband Sachsen wieder im ZVG zu Hause fühlt. Denn gemeinsam können wir als Verbände auf Landes- und Bundesebene für den deutschen Gartenbau mehr erreichen. Mit diesem Weitblick und deiner sachlich konstruktiven Art warst du immer ein wertvoller Präsidentenkollege für mich“, so ZVG-Präsident Jürgen Mertz in seiner Laudatio.

„Herausragende berufsständische Arbeit“ seit den 90ern

Mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel würdigte Mertz den vielseitigen Einsatz Kaisers und dessen „herausragende berufsständische Arbeit“. Kaiser, der 1991 gemeinsam mit seiner Ehefrau den familiengeführten Zierpflanzenbau-Betrieb Kaiser Gartenbau in Weinböhla übernommen hatte, engagiert sich bereits seit den 1990er Jahren für seine Berufskollegen – zunächst als Kreisgärtnermeister des Landesverbands Sachsen und ab 2005 als dessen Präsident.

Für seine laut ZVG „hervorragenden Verdienste um den deutschen Gartenbau“ zeichnete Mertz auf dem Gartenbautag in Berlin außerdem Karl Heinz Compes mit der goldenen Ehrenmedaille des Verbands aus. „Dein über drei Jahrzehnte andauerndes Engagement auf Landes- und Bundesebene zeigt, wie du außerordentlich zur Weiterentwicklung der Branche beigetragen hast“, so Mertz in seiner Laudatio auf Compes.

Compes in vielen Funktionen für Gartenbau engagiert

Seit den 1980er Jahren habe sich Compes, der 1986 von seinen Eltern den Gartenbau-Betrieb Macohof in Kaarst-Büttgen übernommen hatte, in zahlreichen Funktionen für den Berufsstand eingesetzt und dabei als konstruktiver, strategischer Partner erwiesen. Besonders am Herzen lag dem studierten Gärtner dabei das Thema Vermarktung.

Compes, der in Kürze in den beruflichen Ruhestand eintreten und damit auch seine noch bestehenden berufsständischen Ämter abgeben wird, ist seit 2001 im Vorstand des Bundesverbands Zierpflanzen (BVZ) aktiv. Dort engagierte er sich viele Jahre als Stellvertreter und Sprecher für internationale Fragen.

Zudem vertritt Compes seit 2005 den ZVG in den Gremien der AIPH und seit 2008 in der AG Blumen und Pflanzen des europäischen Dachverbands Copa-Cogeca. Auf Landesebene engagierte sich Compes zudem im Landesverband Gartenbau Rheinland – in der Fachgruppe Zierpflanzen und als Schatzmeister.