Alle News

ZVG: Ernst-Schröder-Münze für Siegfried Scholz

Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) hat seinen langjährigen Generalsekretär Dr. Siegfried Scholz mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet. In diesem Rahmen wurde Scholz für seine besonderen Verdienste mit der Ernst-Schröder-Münze in Silber geehrt. 

Scholz 21 Jahre lang Generalsekretär des ZVG

21 Jahre lang war Scholz als Generalsekretär für den ZVG aktiv. Bei seiner offiziellen Verabschiedung im Rahmen des Parlamentarischen Frühlings von ZVG und der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG) fanden die Redner des Abends nur anerkennende und zum Teil sehr persönliche Worte für Scholz' Wirken und Person.

So bezeichnete etwa ZVG-Präsident Jürgen Mertz Scholz als einen der loyalsten Menschen, mit denen er je zusammengearbeitet habe. Ebenso fand der ZVG-Ehrenpräsident und DGG-Vorsitzende Karl Zwermann nur lobende Worte. Scholz dankte seinen Weggefährten und betonte, dass es die Menschen waren, die seine Amtszeit als ZVG-Generalsekretär prägten.

Solms: Laudatio und Kritik an Bundesregierung

Als enger Freund fasste der ehemalige Bundestagsvizepräsident Hermann Otto Solms in seiner Laudatio noch einmal den beruflichen Werdegang von Scholz zusammen. Gleichzeitig nutzte er den Parlamentarischen Abend, um die Bundesregierung für ihre Pläne zur Reform der Erbschaftssteuer und den gesetzlichen Mindestlohn zu kritisieren.

Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, bedankte sich in ihrem Grußwort bei Scholz für den fundierten fachlichen Austausch sowie das faire Miteinander. Auf die Kritik von Solms reagierte sie mit der Zusage, den Mittelstand nicht über Gebühr belasten zu wollen. Außerdem sollen die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes bis Ostern überprüft werden.

ZVG-Präsident Mertz dankt Parlamentariern für Einsatz zum Thema Energieeffizienz

ZVG-Präsident Mertz hob bei dieser Gelegenheit nochmals die Entscheidung des Bundeskabinetts hervor, zusätzliche Mittel für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Gartenbau bereitzustellen. Seinen Dank richtete Mertz ausdrücklich an die Parlamentarier, die sich beim Thema Energie für den Gartenbau eingesetzt und sich bei der Bundesregierung für eine entspre-chende Würdigung stark gemacht hätten. (ts/zvg)