Messen

„11 gute Gründe“

Unter dem Motto „11 gute Gründe“ präsentiert sich die Klasmann-Deilmann GmbH auf der IPM in Essen. Im Mittelpunkt des Messeauftrittes stehen die Stärken, die das Unternehmen und seine Kultursubstrate zur führenden Marke im Erwerbsgartenbau machen.GreenFibre aus eigener ProduktionsanlageProduktseitig ist Klasmann GreenFibre ein wesentlicher Schwerpunkt für die Aktivitäten der kommenden Jahre. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr eine eigene Holzfaseranlage in Betrieb genommen, auf der Hackschnitzel aus Nadelholz thermisch-physikalisch aufbereitet werden. Mit der innovativen Technik kann Klasmann GreenFibre gezielt in unterschiedlichen Strukturen produziert werden. Klasmann GreenFibre erhöhe die Luftkapazität, sei besonders strukturstabil und verfüge über äußerst gute Drainageeigenschaften, nennt Klasmann-Deilmann die Vorteile. Darüber hinaus wird Klasmann GreenFibre aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Klasmann-Deilmann engagiert sich nach eigenen Angaben seit geraumer Zeit verstärkt im Bereich der Erneuerbaren Energien und Nachwachsenden Rohstoffe. Auf längere Sicht sollen die Ausgangsstoffe für Klasmann GreenFibre auch aus eigenen Kurzumtriebsplantagen stammen.easy growing mit neuen ProduktenVor diesem Hintergrund wurde die Produktlinie Klasmann easy growing um drei Substrate erweitert, die Klasmann GreenFibre beinhalten. Das neue Substrat 5 wird als Universalsubstrat für die Weiterkultur von Topfpflanzen angeboten. Klasmann GreenFibre optimiere dabei insbesondere die Drainage und die kapillare Wasserverteilung. Auch die Topfsubstrate BP-Substrat 2 und BP-Substrat 4 für die Weiterkultur von Beetpflanzen verfügen über einen Anteil an Klasmann GreenFibre, so dass eine stabile Luftkapazität und Drainage gesichert sind. Alle weiteren Substrate der Produktlinie Klasmann easy growing, die bereits in der Vergangenheit Holzfasern beinhalteten, wurden ebenfalls auf Klasmann GreenFibre umgestellt.Hydro S – das neue NetzmittelNeu ist auch das optimierte Netzmittel Klasmann Hydro S, das ab sofort allen entsprechenden Substraten zugemischt wird. Die Wirkung auf die Erstbenetzbarkeit sowie die Wiederbenetzung nach trockener Kulturführung seien optimal, auch die Langzeitwirkung wurde gegenüber dem bisher genutzten Netzmittel weiter verbessert. Insbesondere bei der Anzucht von Jungpflanzen in Traysystemen und beim Einsatz von Substraten in kapillaren Bewässerungssystemen unterstütze Klasmann Hydro S eine gesicherte Kulturführung.TerrAktiv für BiosubstrateIm Bereich der Biosubstrate setzt Klasmann-Deilmann auf den Zuschlagstoff TerrAktiv, dem hochwertigen, gütegesicherten Grünkompost aus eigenen Kompostierungsanlagen. Während des Rotteprozesses werden den Grünreststoffen biologisch-dynamische Präparate zugesetzt, die für eine Aktivierung der Mikroorganismentätigkeit sorgen. Die biologische Bekämpfung von Trauermücken im Gewächshaus werde durch einen Besatz mit Raubmilben unterstützt. TerrAktiv erfülle neben den RAL-Kriterien auch die niederländische R.H.P.-Norm sowie die EU-Bio-Norm. Parallel dazu wird TerrAktiv FT angeboten, das aus der Weiterentwicklung von TerrAktiv zu einer Biofaser resultiert, die nach speziellem Verfahren fermentiert wird. Die Fermentation stabilisiert die Biofaser und setzt zugefügte organische Nährstoffe um. TerrAktiv FT ist damit besonders stickstoffstabil, erhöht die Luftkapazität in Presstöpfen und optimiert die Wurzelentwicklung, informiert der Substrathersteller.Neue Fabrik in Litauen wird weiter ausgebautAngesichts der stetig steigenden Nachfrage nach Kultursubstraten ab Litauen hatte Klasmann-Deilmann die Produktionskapazitäten vor Ort deutlich erweitert. Im vergangenen Winter wurde die größte und modernste Substratfabrik des Baltikums in Betrieb genommen, die in der letzten Ausbaustufe pro Jahr mehr als eine Million Kubikmeter Substrate produziert. Diesem Ziel ist das Unternehmen im Herbst 2010 erneut einen wichtigen Schritt näher gekommen, als eine zusätzliche Big-Bale-Anlage sowie zwei neue Ballenpressen installiert wurden. Die in dieser Fabrik hergestellten 200L-Ballen haben sich seit ihrer Einführung in der Praxis bewährt. Die neue Gebindegröße stößt laut Klasmann-Deilmann bei Kunden in der ganzen Welt auf sehr positive Resonanz.Kontakt: Klasmann-Deilmann GmbH, Georg-Klasmann-Straße 2–10, 49744 Geeste, Tel.: 05937–31–0, Fax: 05937–31–279, E-Mail: info@klasmann-deilmann.de.www.klasmann-deilmann.comIPM 2011: Halle 2, Stand 2D17