Messen

Aufgesaugt und entsorgt

Für Reinigungskompetenz und große Produktvielfalt ist Kärcher mittlerweile weltweit bekannt. Dabei arbeitet das Unternehmen aus Winnenden ständig mit Hochdruck an Produktinnovationen, die auch dem gröbsten Dreck keine Chance lassen. Auf der GaLaBau in Nürnberg fügt Kärcher gleich eine ganze Reihe neuer Mosaiksteine zum umfassenden Komplettsortiment hinzu.

Überall dort, wo viel Flüssigkeit aufzusaugen ist, bietet sich der Einsatz des neuen Nass-/Trockensaugers NT 611 Eco K an. Das Gerät saugt nicht nur ein: Eine eingebaute leistungsstarke Pumpe befördert das Schmutzwasser über einen Entsorgungsschlauch an den Ort, wo es abgeleitet werden kann. Die Reinigungsarbeiten müssen nicht unterbrochen werden, um den Sauger mit vollem Behälter zum Beispiel über Treppen zu transportieren und dann manuell zu leeren. Das vielseitige Gerät lässt sich wie das Basismodell NT 611 Eco auch ohne Pumpe betreiben. Es eignet sich für Feuerwehr, Katastrophenschutz, Baugewerbe und Handwerk. Typische Anwendungen sind das Aufsaugen von Löschwasser, Schlamm und Restwasser in vollgelaufenen Kellern und Wasserlachen bei der Flachdachsanierung.

Als weitere Neuheit hat Kärcher eine handgeführte Kehrmaschine auf den Markt gebracht: die KM 70/20 C. Sie reinigt mit einer theoretischen Flächenleistung von 2 800 Quadratmeter pro Stunde Innen- und Außenbereiche wie Wege, Höfe, Werkstätten und Hallen. Das Gerät zeichnet sich durch einen besonders guten Geradeauslauf aus. Möglich wird dies durch den Antrieb der Hauptkehrwalze über beide Räder. Ein frei gelagertes Metallritzel sorgt außerdem dafür, dass sich die Walze auch dann dreht, wenn ein Rad steht. Dadurch kehrt die Maschine in Links- und Rechtskurven gleichermaßen gut.

Ein weiteres Beispiel aus dem Neuheiten-Katalog ist die neue Kompaktklasse unbeheizter Hochdruckreiniger: Die Modelle HD 5/11 C, HD 5/12 C und HD 6/13 C sind sehr robust und eignen sich besonders für Handwerker und Gebäudereiniger, die an häufig wechselnden Einsatzorten arbeiten. Die nur 19 bis 29 Kilogramm schweren mobilen Geräte können leicht in einem Kombi verstaut werden. Dank großer Räder lassen sie sich auch problemlos über Stufen und unebene Böden transportieren.

Kontakt: Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Friedrich-List-Straße 4, 71364 Winnenden.

• Halle 10, Stand 202