Messen

Baumpflegetage: sensible Riesen & die „Mutter der Baumkronen-Forschung“

, erstellt von

Ein 24-Tonnen-Erdsauger, der überraschend feinfühlig Baumwurzeln freilegt, war nur eines der Highlights auf den diesjährigen Deutschen Baumpflegetagen. Neben zahlreichen spannenden Vorträgen und praxisnahen Vorführungen zog insbesondere Dr. Margaret D. Lowman, die „Mutter der Baumkronen-Forschung“, die Fachbesucher in Augsburg in ihren Bann.

Fachvorträge und praxisnahe Vorführungen sind das erklärte Ziel der Deutschen Baumpflegetage, die in diesem Jahr auf noch mehr Fläche als in den Vorjahren stattfanden. Foto: Deutsche Baumpflegetage/Kottich

Baumkronen erkunden statt Bäume gegen Bezahlung fällen

Die in der Baumpflege-Szene bestens bekannte Biologin, Pädagogin und Schriftstellerin aus Kalifornien referierte auf den Deutschen Baumpflegetagen unter anderem dazu, wie Baumkronenwege – die von Lowman mitentwickelten, sogenannten „Canopy Walkways“ – größeren Forscherteams neue Erkenntnisse zur Biodiversität und Ökologie in Baumkronen ermöglichen.

„Canopy Walkways ermöglichen außerdem Menschen den Zugang zu Baumkronen, die beruflich keinerlei Bezug zu diesem Universum haben. Dies hat ein großes Wachstum im Ökotourismus und in der Umweltbildung generiert. Viele indigene Völker verdienen inzwischen Geld damit, Menschen die Baumkronen zu zeigen, anstatt die Bäume gegen Bezahlung zu fällen. Das ist eine enorm wichtige Entwicklung“, findet Lowman.

Baumschutz auf Baustellen: Wurzelbeurteilung mit Erdsauger-Koloss

Dem Baumschutz auf Baustellen widmete sich ein weiterer Themenschwerpunkt der diesjährigen Baumpflegetage. Für Staunen sorgte in diesem Zusammenhang die Praxis-Vorführung eines 24 Tonnen schweren Erdsaugers der Hamburger Firma Heitmann, der mit einem ferngesteuerten Saugarm Suchgräben ausheben und dabei überraschend feinfühlig Baumwurzeln zwecks ihrer Zustandsbeurteilung freilegen kann.

„Bei allen technischen Möglichkeiten ist zu beachten: Nur ein bereits in der Planungsphase beginnender und bis zum Bauende konsequent fortgesetzter Baumschutz gewährleistet den Erhalt des Baumbestandes auf Baustellen“, erklärte Thomas Amtage, Landschaftsarchitekt aus Berlin, dazu auf der vertiefenden Fachtagung. In seinem Vortrag erläuterte der Experte unter anderem, wie ein qualifizierter Baumschutz mithilfe einer Umweltbaubegleitung (UBB) umgesetzt werden kann.

Baumbestand auf Deichen und Dämmen erhalten

Ebenfalls Schwerpunktthema auf den Deutschen Baumpflegetagen waren Bäume auf Deichen und Dämmen und das daraus resultierende Spannungsfeld Hochwasserschutz versus Umweltschutz. „Deiche und Dämme sind sowohl technische Bauwerke zur Umsetzung von Hochwasserschutz-Konzepten als auch Bestandteil von Natur und Landschaft und somit oft Gegenstand unterschiedlicher Interessen. Hier müssen Kompromisse gefunden werden“, so Dr. Ronald Haselsteiner, Fachgebietsleiter Wasserbau bei der Björnsen Beratende Ingenieure GmbH.

Der Baumsachverständige Frank Hagen und die BUND-Referentin Katharina Dujesiefken zeigten daraufhin am Beispiel der Stör-Wasserstraße in der Lewitz (Mecklenburg-Vorpommern), wie der Erhalt von Altbäumen auf einem stark sanierungsbedürftigen Damm praktisch gelingen kann. 213 alte Stieleichen sollten dort im Zuge der Sanierung ursprünglich gefällt werden, die dank umfassender Proteste der Umweltschützer sowie eines geänderten Sanierungskonzepts letztendlich gerettet werden konnten.

Termin für 28. Deutsche Baumpflegetage bekannt

Insgesamt präsentierten sich die Deutschen Baumpflegetage in diesem Jahr noch umfassender als in der Vergangenheit. Um noch mehr Raum für praktische Vorführungen in Ergänzung zu den Fachvorträgen zu haben, war etwa die Ausstellungsfläche um 700 Quadratmeter auf insgesamt 7.000 Quadratmeter angewachsen. Dreh- und Angelpunkt zahlreicher praktischer Demonstrationen war dabei erneut der zehn Meter hohe Kletterturm im Kletterforum.

„Die Verbindung von Theorie und Praxis ist erklärtes Ziel der Deutschen Baumpflegetage. In Augsburg bekommt der Praktiker handlungsorientierte Anregungen und Empfehlungen für die tägliche Arbeit“, resümiert Veranstalter Prof. Dr. Dirk Dujesiefken. Bekannt ist auch schon der Termin der nächsten Baumpflegetage – diese finden vom 21. bis 23. April 2020 in Augsburg statt.