Messen

Bioenergie im Gartenbau

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) informiert im Rahmen der „Lehrschau Bioenergie im Gartenbau“ auf der IMP in Essen zusammen mit dem Zentralverband Gartenbau, der landwirtschaftlichen Rentenbank und dem Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) Gärtner zum Thema „Bioenergie im Gartenbau“.

Die FNR präsentiert unter anderem die Neuveröffentlichung „Bioenergie im Gartenbau – Wärme aus Biomasse für die Gewächshausbeheizung“, einen kostenlosen, firmenunabhängigen Leitfaden für Gärtner.

Bereits 2005 führte die Universität Hannover mit FNR-Förderung eine Umfrage bei 480 Gartenbaubetrieben durch. Eines der Ergebnisse: Die Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen als Heizquelle für Gewächshäuser war wenig verbreitet und viele Gärtner fühlten sich auf diesem Gebiet unzureichend informiert, berichtet die FNR. Auf der anderen Seite war das prinzipielle Interesse an Alternativen zu Öl und Gas sehr groß. Damit sind Holzhackschnitzel, aber auch neue Optionen wie Energiegetreide oder Pflanzenölblockheizkraftwerke eine ökonomisch zunehmend interessante Alternative.

Die FNR kann den Angaben zufolge mit ihrer neuen Fachbroschüre „Bioenergie im Gartenbau“ nun noch besser auf die Fragen interessierter Gärtner eingehen. Für die inhaltliche Umsetzung zeichnet das Institut für Biologische Produktionssysteme der Universität Hannover verantwortlich, das auch schon mit oben genanntem Umfrage-Projekt betraut war. Im täglichen, unweit der Lehrschau stattfindenden Forum werden nicht nur Auszüge aus dem Leitfaden präsentiert, sondern auch Erfahrungsberichte von Gärtnern, die bereits mit Biomasse heizen. Schließlich sind Informationen zur Technik der Getreideverbrennung geplant.

Kontakt: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Hofplatz 1, 18276 Gülzow, Tel.: 0 38 43-6 93 00, Internet: www.fnr.de oder www.bio-energie.de.

• Halle 1a, Stand 107