Messen

Biologisch abbaubar

Der französische Topfhersteller „fertil“ (F-92100 Boulogne-Billancourt) ist nach eigenen Angaben Spezialist für Vermehrungssysteme und stellt auf der Baumschultechnik 2006 in Ellerhoop die fertiss Vliestöpfe und die biologisch abbaubaren Fertiltöpfe, Vermehrungs- und Kulturtöpfe aus Holzfasern, vor.

Die gebrauchtsfertigen fertiss Vliesstöpfe sind laut „fertil“ gefüllt mit einem Gemisch aus feinem Weißtorf, Perlite und Vermiculite, das von einem nicht gewebten und zu 70 Prozent biologisch abbaubarem Vlies umhüllt wird. Sie stehen in speziell geformten Jungpflanzenplatten mit einer optimale Belüftung.

Neu in der fertiss-Produktpalette sei der Jumbo fertiss in zwei Größen jeweils in einer Platte im Dänenmaß mit 35 Löchern. Diese seien gut geeignet für Rosenstecklinge oder auch direkt als kleiner Pflanztopf. Ebenfalls neu ist, das man ab September ein Sondersubstrat mit Kokopeat bestellen kann, was besonders im Bereich der Vermehrung von Baumschulgehölzen interessant sein könnte. Außerdem bietet fertil Spezialmischungen an mit Zusätzen wie etwa Nutricotelangzeitdünger als Microgranulat, Flüssigdünger oder die Einstellung auf einen ph-Wert von 5,5.

Fertilpot gibt es als Töpfe von kleinem (ab 5,5 mal fünf Zentimeterc) bis zu einem Drei-Liter-Topf. Sie sind 100 Prozent wasser- und luftdurchlässig. Das Einpflanzen geschehe ohne Umpflanzschock, das Anwachsen ohne Verzögerung, das so genanntes Spiralwachstum werde verhindert.

Neu im Bereich fertilpot ist der eckige Rosentopf in einer breiten und einer schlanken Ausführung passend zu den entsprechenden Plastiktopfmodellen. Dieses pflanzfertige Konzept für Gartencenter sei auch geeignet für kleine Obstgehölze, Beerenobst oder Heckenpflanzen. Weiterhin existiert eine breite Produktpalette an fertil-Töpfen in Platten, genannt fertilpack oder polyfertil, wenn die Töpfe in den Platten noch zusätzlich mit Substrat angefüllt wurden. Die Platten seien so geschaffen, dass die Wurzeln nicht von einem in den anderen Topf übergehen können. Die runde Ausführung eigne sich für Koniferen, Efeu, Hypericum und Gehölze sowie diverse Unterlagen. Gute Ergebnisse erziele man auch mit dem fertilpot-Anzuchtsystem bei der Dachbegrünung und bei Kulturen wie etwa Bodendecker oder Rosen, die speziel für den Garten- und Landschaftsbau angezogen werden und zur Direktpflanzung bestimmt sind.

Kontakt: fertil, Rue de la Pyramide 4, F-92100 Boulogne-Billancourt, Sigrid Hansen-Catania, Tel.: +33-6 71-70 71 61, E-Mail: sigrid-hansen@fertil.fr, Gosia Lacuve, Tel.: +33-1 46-04 41 24, E-Mail: gosia-lacuve@fertil.fr.