Messen

„Borer“ passt sich an

Im unteren Größensegment angesiedelt ist der Kleinbagger „Borer“ von der Contex-Hydrobox GmbH mit nur 300 Kilogramm Eigengewicht und kleinen Außenabmessungen, die sich auch beengten Verhältnissen mühelos anpassen. Dank des hydraulischen Fahrantriebs könne der Bagger problemlos von einer Person transportiert werden.

Der Grundrahmen des „Borer“-Baggers kann auch mit verstellbarem Hangausgleich ausgestattet werden. Diese Variante bietet sich für Friedhöfe mit starker Hanglage an, um die Position des Baggers stets aufrecht und den Eingriffswinkel des Baggerlöffels zum Grab optimal zu halten, empfiehlt das Unternehmen.

Neu bei Contex-Hydrobox ist die Bagger-Variante mit teleskopierbarem Baggerarm. Damit erreiche der Baggerarm in der Grabmitte eine maximale Tiefe von 2,70 Metern. Der Teleskoparm ist stufenlos regulierbar. Eine weitere Neuerung ist ein Baggerlöffel mit einer Breite von 850 Millimetern, der bei leichten Böden in Wiederbelegungsfeldern zum schnelleren Aushub verwendet werden kann. Auch für Gräber mit hohen Einfassungen und Grabplatten gibt es eine Lösung: ein Sonderrahmen mit Standfüßen in Übergröße.

Ausgestattet ist der „Borer“ mit einem elf PS starken Honda-Benzinmotor, mit dem bei geringerer Drehzahl mit einem geringeren Geräuschpegel gearbeitet werden kann.

Kontakt: Contex-Hydrobox GmbH, Bracht 1, 517647 Gummersbach, Tel.: 02354-9187-0, Fax: 02354-9187-47, Internet: www.contex-hydrobox.de.