Messen

Champignon: EU fördert Werbe-Kampagne

Die Champignonbranche darf für ihre internationale Verbraucherinformationskampagne mit der Unterstützung der Europäischen Union rechnen.

50 Prozent des Gesamtbudgets von inzwischen rund 8,4 Millionen Euro trägt die EU, die andere Hälfte finanziert die Champignonbranche selbst. Die unter anderem von der Mushroom Promotion Foundation (MPF), mit Sitz in Amsterdam, initiierte Aktion richtet sich in den kommenden drei Jahren an Verbraucher in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden.

In den Niederlanden wird die Kampagne von allen Beteiligten der Wertschöpfungskette getragen, insbesondere stehen der deutsche und niederländische Markt im Mittelpunkt. Für die Umsetzung des Programms kooperiert die MPF mit der französischen Association Nationale Interprofessionnelle Champignon de Couche (ANICC) und der spanischen Asociacion Profesional de Cultivadores de Champignon de la Rioja y Asociacion profesional Castellano.

Im September startet die Imagekampagne mit dem Ziel, dem stagnierenden Champignonabsatz neue Impulse zu geben. Die Initiative setzt auf Anzeigen in Printmedien, Online-Werbebanner und Suchmaschinenoptimierung ebenso wie die sozialen Netzwerke, die Teilnahme an Verbrauchermessen und Verkaufsförderung am PoS.

Mehr unter www.champignonidee.de