Christmasworld Trends 22+: Tipps für die Umsetzung im Laden

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Der Fachhandel findet auf der Christmasworld zahlreiche Inspirationen für die trendgerechte Präsentation von saisonalen Produkten am POS. Fotos: Messe Frankfurt

„Facing forward“, also „nach vorn gerichtet“ lautet das Motto der Christmasworld Trends 22+, die dem Fachhandel Orientierung für die Sortimentszusammenstellung und saisonale Schaufenster-Dekoration geben sollen. Umsetzen lassen sich die Stilwelten nicht nur zu Weihnachten, sondern auch für das anstehende Osterfest.

Christmasworld Trends 22+ mit drei Stilwelten

Drei Stilwelten hat das Stilbüro bora.herke.palmisano im Auftrag der Messe Frankfurt für die Christmasword Trends 22+ entwickelt – „local + vital“, „mystic + originate“ sowie „hearted + minimal“. Vor allem letztere mit ihren klaren Linien, zurückhaltenden Farben und natürlichen Materialien passe sehr gut auch zu Ostern, ist Trendexpertin Claudia Herke überzeugt. Saisonübergreifende Ornamente und Motive, zeitlose Dekore und langlebige Materialien würden Beständigkeit vermitteln und ließen sich somit vom Weihnachts- geradezu ideal auf das Osterfest übertragen.

Die Farbpalette dieser saisonalen Stilwelt setzt sich demnach aus drei Reihen zusammen:

  • die neutrale Reihe, die von einem hellen Grau-Weiß, einem mittleren Grau sowie tiefem Schwarz dominiert wird
  • die kühle Reihe mit einem nordischen Blau, frostigem Mint und winterlichem Grün
  • die warme Farbreihe mit Gold, sanftem Ahorn und mildem Rosé

Transfer vom Weihnachtsbaum zum Osterstrauß möglich

„Die sanften Farben mit Gold als Akzent, das Reduzierte mit dezenten, aber durchaus dekorativen Blüten auf Porzellan-Anhängern wie auf der Trendcollage abgebildet, lassen den Transfer vom Weihnachtsbaum zum Osterstrauß zu“, führt Herke weiter aus. Die stilisierten Schmuckanhänger in Herzform und als Blüte würden an echten Schmuck erinnern und seien auch für den gedeckten Frühstückstisch am Ostersonntag vorstellbar. „Kombinieren Sie dazu Kerzen in den abgebildeten Farben. Zarte Blüten aus der Floristik runden das Bild ab“, rät die Trendexpertin für die aufmerksamkeitsstarke Umsetzung von „hearted + minimal“ im Fachgeschäft.

Omnipräsenter Wunsch der Verbraucher nach mehr Nachhaltigkeit

Um auch dem omnipräsenten Wunsch der Verbraucher nach mehr Nachhaltigkeit gerecht zu werden, könne der Fachhandel bei „hearted + minimal“ beispielsweise auf biobasierte und biologisch abbaubare Werkstoffe, Papier und Algen sowie langlebige Naturmaterialien wie Holz und Stein setzen. „Glas sorgt für eine filigrane Note, ebenso wie florale Motive und Akzente in Gold und Messing. Glänzende Verzierungen und duftendes Bienenwachs geben Kerzen eine romantische Note“, ergänzt Herke.

Noch mehr Inspirationen zur trendgerechten Umsetzung von „hearted + minimal“ sowie den beiden anderen Stilwelten erhält der Fachhandel auf der kommenden Christmasworld, die vom 3. bis 7. Februar 2023 erstmals zeitgleich mit den Konsumgütermessen Ambiente und Creativeworld stattfinden wird.