Messen

Doppelt umhüllte Dauerdünger

Mit Einführung der vierten Generation umhüllter Dauerdünger präsentiert sich Scotts (48527 Nordhorn) auf der Hortiregio.

Der grundlegende Unterschied gegenüber Osmocote Exact ist nach eigenen Angaben die zusätzliche DCT-Hülle. Durch die zweite Hülle werden die Freisetzungseigenschaften der Nährstoffe verändert. Neue und bedeutend effizientere Nährstoffnachlieferungen werden möglich, erklärt Scotts. Die neue Osmocote Exact Hi.End Dauerdünger basiere auf der DCT-Technologie. DCT steht für „Dual Coating Technology“ und ist laut Unternehmen eine Scotts-Produktinnovation. Eine der wichtigsten Eigenschaften von DCT sei die zeitversetzte Freisetzung der Nährstoffe. Neu im Sortiment sind Osmocote Exact Hi.End fünf bis sechs Monate 15+9+12+(2,5MgO)+Spuren und Osmocote Exact Hi.End acht bis neun Monate 15+9+12+(2,5MgO)+Spuren.

Osmocote Exact Protect zwölf bis 14 Monate ist der erste vollständig doppelt umhüllte Dauerdünger von Scotts mit einer Freisetzungsverzögerung von zwei bis drei Monaten. Der zeitversetzte Start der Nährstoffabgabe ermögliche hohe Bevorratungen bei Herbsttopfungen von Ende Oktober bis Ende Dezember in Baumschulkulturen. Osmocote Exact Protect zwölf bis 14 Monate biete bei Herbsttopfungen höchste Sicherheit in den Wintermonaten.

Das neue Osmocote Exact Protect zwölf bis 14 Monate basiert ebenfalls auf der neuen DCT- Technologie. Die „Dual Coating Technology“ gewährleiste einen zeitversetzten Start der Nährstoffe von Osmocote Exact für eine Zeit von zwei bis drei Monaten. Während dieser Zeit werden keine Nährstoffe freigesetzt. Der Salzgehalt im Substrat bleibt unverändert niedrig, so Scotts. Mit der neuen DCT-Technologie ließen sich exakte Freisetzungsverläufe „programmieren“. Neu im Sortiment ist Osmocote Exact Protect zwölf bis 14 Monate 14+8+11+(2,5MgO)+Spuren.

Kontakt: Scotts Deutschland GmbH, Veldhauser Straße 197, 48527 Nordhorn, Tel.: 0 59 21-3 80 66.