Messen

„Draußen ist alles drin" ist das Motto von spoga+gafa 2008

„Draußen ist alles drin" lautet das Motto der spoga+gafa, die in diesem Jahr vom 31. August bis 2. September 2008 in Köln stattfindet. Denn die Internationale Fachmesse für Sport, Camping und Lifestyle im Garten - spoga - und die Internationale Gartenfachmesse - gafa - zeigen erneut ein weltweit einzigartiges Top-Angebot des Garten- und Freizeitmarktes. Rund 2.400 Anbieter aus etwa 60 Ländern präsentieren ihre neuen Produkte und Dienstleistungen rund um die Pflege und das Leben im Garten auf einer Brutto-Ausstellungsfläche von 275.000 Quadratmetern. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH: "Innovationen, Kommunikation, Fortbildung, Trends: Die spoga+gafa gibt 2008 wieder einen kompetenten und umfangreichen Marktüberblick über die Garten- und Freizeitbranche."

Die stärkste Warengruppe der spoga+gafa 2008 stellt erneut der Bereich „Outdoor-Wohnen" mit dem Segment „Möbel & Wohnen". Mit rund 730 ausstellenden Unternehmen nimmt dieser Bereich weltweit damit wieder eine Spitzenposition unter den Fachmessen ein. Im Bereich „Outdoor-Aktivitäten" ist das Segment „Grill & Barbecue" mit 190 Anbietern am stärksten vertreten. Ein so umfassendes Produktangebot für Outdoor-Cooking bietet keine andere Fachmesse. Ergänzt wird der Bereich um die Segmente „Camping & Freizeit" mit 160 Ausstellern und „Sport & Spiel" mit 115 Anbietern. Im Bereich „Outdoor-Technologie" stellen die Warengruppen „Maschinen & Geräte" mit rund 343 Anbietern und „Ausstattung & Häuser" mit 377 Anbietern die beiden größten Gruppen, im Segment Handwerkzeuge & Zubehör" werden 61 Anbieter erwartet. „Floristik & Dekoration" präsentieren rund 238 Anbieter, die damit die stärkste Fraktion im Bereich "In-/Outdoor-Ambiente" bilden, gefolgt von "Wasser & Outdoor-Beleuchtung" mit 197 Anbietern. 51 Anbieter im Segment "Pflanzen / Pflege", 31 Hersteller von „Heimtierbedarf & Zubehör" sowie 44 Unternehmen im Bereich „Dienstleistungen & Services" runden das Angebot ab (alle Angaben: Mehrfachnennungen).

Erstmals als eigene Veranstaltung findet diesmal die spoga horse (Herbst) parallel zur spoga+gafa statt. Bislang präsentierte sich der Pferdesportbereich im Herbst im Rahmen des Internationalen Pferdesport-Centrums auf der spoga. Über 380 Anbieter aus dem In- und Ausland haben sich ihren Platz in der rund 28.500 Quadratmeter großen Halle 4 gesichert.

Aussteller auch 60 Ländern

Die spoga+gafa zeichnet sich den Angaben zufolge auch 2008 durch eine hohe Internationalität aus. Anbieter aus rund 60 Ländern werden den Messeplatz Köln, im Herzen Europas, nutzen, um mit Einkäufern und Händlern aus aller Welt neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen. Deutschland stellt mit 547 Unternehmen das stärkste Ausstellerkontingent. Eine bedeutende Rolle spielt auch das diesjährige Partnerland er spoga+gafa Italien, das mit 208 Unternehmen vertreten ist. Aus Europa ebenfalls stark vertreten: Niederlande (152), Großbritannien (112), Frankreich (72) und Belgien (55). Zur spoga+gafa haben sich außerdem wieder 12 Gruppenbeteiligungen aus 12 Ländern angesagt.

Sortimentsübergreifender „Boulevard of Excellence"

Was bisher dem Gartenmöbelbereich vorbehalten war, wird nun auf weitere Angebotssegmente erweitert: Auf dem „Boulevard of Excellence", der sich vom Eingang Süd bis zum Beginn des Nordboulevards erstreckt, werden sich ausstellende Firmen der spoga+gafa sortimentsübergreifend gemeinsam präsentieren. Das Konzept des „Center of Excellence", das wieder Top-Hersteller des Gartenmöbelbereichs in Halle 2.2 zeigt, wird damit auf weitere Warengruppen übertragen.

Ein Schwerpunkt der verschiedenen Präsentationen und Workshops auf dem „Boulevard of Excellence" bildet das Thema "Contract-Business". Das Objektgeschäft ist für viele Hersteller und Händler inzwischen ein wichtiger Umsatzträger. In der Passage 3/11 zeigt die Zeitschrift "möbel kultur" in dem Workshop "Hotel, Gastro & Co.

Mehr Umsatz rund um Pool und Terrasse verschiedene Facetten" zum Thema „Contract-Business". Trends für Garten- und Terrasse von übermorgen präsentiert die Zeitschrift „Zuhause Wohnen" in einer Fotoausstellung mit Bildern , die zum Start der nächsten Gartensaison auch abgedruckt werden. Ferner gibt die Zeitschrift „P&G Porzellan und Glas" Anregungen, was im Outdoor-Bereich in Sachen Geschirr, Glas und Besteck beim Verbraucher morgen ankommt. Mit lebendigem Grün arbeiten die „Gärtner von Eden" und beleben die Piazza mit szenigen Terrassen- und Gartenlösungen. Die Experten der Zeitschrift „Eden" inszenieren die neuen Pflanzentrends und schaffen außerdem grüne Relaxinseln für die Messebesucher.

Lebensnahe Präsentation am Point-of-Sale stehen auf dem „Boulevard of Excellence" sowohl bei der Aktionsfläche der Zeitschrift „G&V Gestalten und Verkaufen" sowie bei der IVG-Erlebniswelt Garten im Vordergrund. Innovationen und Accessoires italienischer Hersteller, typische Speisen, Marktinformation und eine Lounge im südländischen Flair: „Green Italy" heißt es auf dem Nordboulevard, wo die Gartenbranche des Partnerlandes Italien Thema sein wird. Auch die diesjährige spoga+gafa Party "6 o'clock!" am Messesonntagabend stehe ganz im Zeichen des „Stiefels”.

Motoristen gestalten Maschinen & Geräte-Arena

Vor allem für die Motoristen gestaltet die Koelnmesse erstmals eine zusammenhängende Maschinen & Geräte-Arena. Dort findet sich das internationale Fachhandelszentrum, eine Händler-Lounge und ein Innovations- und Neuheitenforum, das erneut gemeinsam mit der Zeitschrift "Motorist" veranstaltet wird. Ferner stehen auf dem Programm: eine Speaker's Corner, Partnerpräsentationen der Verbände (VdM, BuFa-MOT), Verlagen und Einkaufskooperationen (IRMS, SÜMO, rheintec) sowie eine Händler Happy Hour am Montagabend. Im Rahmen des Fachhandelszentrums soll das neue Qualifizierungs- und Marketingkonzept (QMF) für den Motorgerätefachhandel detailliert vorgestellt werden.

"spoga+gafa in action!" auf dem Freigelände

Outdoor-Technologie in voller Funktion bietet „spoga+gafa in action!" auf den Freigeländeflächen. Zwischen den Hallen 6 und 7 soll auf der Messe mit den neuen Produkten gesägt, gefahren und gehäckselt werden.