Messen

Energie der Zukunft

Heizkosten für Gewächshäuser ist einer der wichtigsten Kostenfaktoren der Unterglasproduktionen in Gartenbaubetrieben. Bei steigenden Energiepreisen stellt sich für diese Betriebe die Frage, wie sie weiterhin rentabel wirtschaften können. Dazu muss Energie eingespart, die Energieeffizienz erhöht und teure Energieträger durch preiswertere ersetzt werden, informiert die Nolting Holzfeuerungstechnik GmbH.

Eine Alternative zu den fossilen Brennstoffen sei der Einsatz von Pellets oder Hackschnitzeln mit einer qualitativ hochwertigen nolting Feuerungsanlage.

In diesem Jahr stellte die Nolting Holzfeuerungstechnik GmbH auf der IPM ein neues Produkt vor: die automatische Rostfeuerungsanlage Typ LCS mit den Kessel-leistungen 65 – 450 kW. Diese Feuerungsanlage ist ein kompakter Röhrenkessel mit der Möglichkeit eine Unterschub- (RU) oder alternativ eine Vorschubrostfeuerung (RV) einzubauen.

Bei der Variante RV gerät der Brennstoff mit einer Einschubschnecke auf den Vorschubrost. Durch eine zeitgesteuerte Bewegung der Roststäbe wird das Brennmaterial durch die Feuerung geschoben, erklärt das Unternehmen die Funktionsweise. Daher eigne sich diese Anlage für aschereiche oder feuchte zur Verschlackung neigenden Brennstoffe wie zum Beispiel Pellets oder feuchte/nasse Hackschnitzel.

Speziell die automatische Zündung, die automatische Wärmetauscherreinigung oder die Komplettentaschung zeichnen diesen Kessel aus.

Kontakt: Nolting Holzfeuerungstechnik GmbH, Aquafinstraße 15, 32760 Detmold, Tel.: 0 52 31-95 55-0, Fax: 0 52 31-95 55-55, E-Mail: info@nolting-online.de, Internet: www.nolting-online.de.