Messen

Es grünt so grün auf der spoga 2007 in Köln

Allein 300 Aussteller im Segment "In-/Outdoor-Ambiente" werden zur Spoga 2007 in Köln erwartet, berichten die Veranstalter im Vorfeld. Die Internationalität werde erneut übertroffen. Was das Angbeot der Aussteller betrifft liege der Fokus auf Konzepte für den PoS

Schon immer war die Spoga nach Angaben von Koelnmesse neben Sport, Spiel und Freizeit auch - und vor allem - eine Gartenfachmesse. Heute sei sie es mehr denn je. Wenn die Fachmesse für Sport, Camping und Lifestyle im Garten vom 2. bis 4. September in Köln ihre Tore öffnet, werde das Gros des internationalen Garten- und Freizeitmarktes mit nahezu der gesamten Produktrange für das grüne Business in der Rheinmetropole versammelt sein. In diesem Jahr erwarte die Besucher neben den zahlreichen Innovationen der 1.320 Unternehmen knackige Events für die Vermarktung am Point-of-Sale. Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer Koelnmesse: „Cross-Selling, One-Stop-Shopping, Lifestyle-Inszenierung: Schlagworte, die für moderne Vermarktungskonzepte stehen und die Handelslandschaft in Zukunft bestimmen. Wir nehmen uns dieser Themen an, denn wir möchten unseren Besuchern einen zusätzlichen Benefit bieten, der sich für das Fachpublikum in ihrem täglichen Business in barer Münze auszahlt."

Informativ, praxisnah und unterhaltsam.

Rahmenprogramm zum Schwerpunktthema PoS

Wer zur spoga fährt, bekommt aber nicht nur die neuesten Produkte der Aussteller geboten. Das Rahmenprogramm legt in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf neue Konzepte für den PoS. Im „Center of Excellence" veranstaltet die "möbel kultur" aus dem Ferdinand Holzmann Verlag den Workshop "Garten und Licht" und beleuchtet damit Aspekte der Vermarktung mit dem gezielten Einsatz von natürlichem und künstlichen Licht. Vorgesehen ist ferner, dass fünf Experten das Thema „Dicount oder Lifestyle - Vermarktungskonzepte im Gartenmöbelhandel" - bestimmt erneut kontrovers - am Montagabend im "spoga-Talk" diskutieren, zu dem die Koelnmesse gemeinsam mit dem "Möbelmarkt", Ritthammer Verlag, einlädt. Eine Sonderschau, die pfiffige Verkaufshilfen für den PoS zeigt, ist ebenfalls in Planung. Aussteller, Händler und Journalisten sollen hier neue Ideen für die Vermarktung der zahlreichen Produktneuheiten finden, die es auf der Messe zu sehen gibt.

Besonders gelungene Neuheiten sollen erneut bei den drei Innovationsforen „Garden City", „Grill & Barbecue" sowie „Pferdersport" ausgezeichnet werden. Die Floristen erwarte außerdem die Sonderschau „cologne floral". Kontakte pflegen und neue Geschäftspartner kennen lernen - dies soll in netter Atmosphäre bei einem Kölsch bei diversen Branchentreffs am Sonntag- und Montagabend möglich werden.

Insgesamt 1320 Aussteller erwartet

Insgesamt werden in diesem Jahr für die Spoga 1.320 Unternehmen aus 48 Ländern erwartet. Diese belegen laut Koelnmesse die Hallen 1-5,10 und 11, und damit 190.000 Brutto-Quadratmeter des Kölner Messegeländes. Die einzigartige Internationalität zeige sich daran, dass 1.070 Unternehmen aus dem Ausland kommen (Deutschland: 250). Außer den stark vertretenen Ausstellernationen aus Europa wie zum Beispiel aus Italien (97) und den Niederlanden (93), kann die Koelnmesse auch wieder Aussteller aus kleinen, weit entfernten oder exotischen Nationen willkommen heißen. El Salvador, Fidschi, Japan, Kaschstan oder Macau sind unter anderem auf der Messe durch Aussteller vertreten. Die rund 300 Unternehmen aus China stellen erneut im Bereich „Gardening Asia" in der Rheinparkhalle aus.

Die stärkste Warengruppe seien erneut „die Möbler", in der rund 580 Unternehmen ihre Produktneuheiten im Angebotsbereich "Outdoor-Wohnen" in den Hallen 1 bis 3 und 11 präsentieren werden. Damit sei Köln in Sachen Gartenmöbel erneut weltweit die Nummer 1.

Das „Center of Excellence" in Halle 2 repräsentiert dabei auch in diesem Jahr einen sich fortsetzenden Trend bei Gartenmöbeln: Leben im Garten ist Lifestyle im Garten. 52 Unternehmen zeigen die verschiedenen Ausprägungen der aktuellen Gartenmöbeltrends mit Innovationen, Qualität und Design und strahlen damit richtungweisend auch auf das gesamte Marktsegment ab.

Gartendeko und Lifestyle-Produkte, Holzhäuser und Accessoires, Pflanzhilfen und Zubehör - rund 300 angestammte gafa-Aussteller haben es sich nicht nehmen lassen, auch weiterhin jährlich nach Köln zu kommen. Sie haben entschieden: Für meine Innovationen und Produkt-Neuheiten ist die spoga genau der richtige Platz. Diese Anbieter, insbesondere aus den Segmenten „Floristik und Dekoration", „Wasser- und Outdoor-Beleuchtung" sowie „Heimtierbedarf und Zubehör" stellen sich in Halle 10 auf.

Die Trends der "Grill & Barbecue"-Szene präsentierten ferneer über 160 Unternehmen im Herbst in Halle 5 . Auch bei dieser "Messe in der Messe" nehme die spoga die Spitzenposition gegenüber den internationalen Messe-Mitbewerbern ein.

In Halle 5 werden laut Messeangaben ferner über 80 Anbieter aus dem Bereich „Sport & Spiel" sowie rund 170 Unternehmen im Segment „Camping & Freizeit" zu finden sein. Dank des vielseitigen Equipments - vom Zelt bis zum Wassersport - erhalte die Messe dort zusätzlich einen hohen Spaßfaktor.

Ferner präsentiere sich auch der Reitsport sich in gewohnter Stärke mit 350 Unternehmen in Halle 4. Im Rahmen des Internationalen Pferdesport-Centrums werde auch die neue Reitsportveranstaltung „spoga horse" ausführlich vorgestellt, die erstmals vom 9. bis 11. Februar 2008 in Köln stattfinden werde.