Messen

expoSE: „Der Spargel- und Beerenmarkt boomt“

, erstellt von

Was gibt es Neues für Spargel- und Beerenproduzenten beziehungsweise für Hofladen- und Verkaufsstandbetreiber? Das zeigt die expoSE, Europäische Spargel- und Erdbeerbörse, mit 450 Ausstellern aus 14 Ländern vom 22. bis 23. November in der Messe Karlsruhe.

Auf über 25.000 Quadratmetern erstreckt sich zum 22. Mal Europas Leitmesse für Spargel- und Beerenproduktion wieder zusammen mit ihrer Messeschwester expoDirekt, Fachmesse für landwirtschaftliche Direktvermarktung. Veranstalter des Messeduos ist der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE). Die TASPO sprach mit ihrem Geschäftsführer und Vorstandssprecher Simon Schumacher.

Herr Schumacher, wann und wie entstand die ExpoSE, und in welcher Tradition steht die Messe?

Unsere erste Spargelmesse fand 1996 statt, damals noch unter dem Namen „Bruchsaler Spargelbörse“. Im gleichen Jahr hatte sich unser Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE) gegründet, der junge Verband durfte in den Anfängen die Hallen der Obst- und Gemüseabsatz-Genossenschaft in Bruchsal unentgeltlich nutzen. Auf dieser ersten Messe waren 50 Aussteller vertreten, damals noch ohne Erdbeeren.

Es gab nicht nur einen wirtschaftlichen, sondern auch den ideellen Ansatz, den Spargelproduzenten einen Branchentreff zur Verfügung zu stellen. Bis heute ist die ExpoSE ein ganz wichtiger Treffpunkt der gesamten Branche der Spargel- und Erdbeeranbauer.

Die Messe ist schnell und kontinuierlich gewachsen. Seit 1996 verzeichnen wir jährlich Aussteller-Zuwächse. Die ExpoSE war und ist eine reine B2B-Messe. Für 2017 haben sich 20 Aussteller mehr als im Vorjahr angemeldet. 82 Aussteller sind das allererste Mal dabei. Der Spargel- und Beerenmarkt boomt.

Die Messe ist international ausgerichtet. Erwarten Sie aus dem Ausland nur Aussteller oder auch Besucher?

Die Messe mit dieser ganz speziellen Ausrichtung auf Spargel- und Erdbeeranbauer ist weltweit einzigartig. Die Kernzielgruppe sind deutsche Spargel- und Beerenanbauer beziehungsweise Hofladenbesitzer der ExpoDirekt. Wir erwarten aber auch 18 Prozent Besucher aus dem Ausland – in der Hauptsache aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Italien und Polen. Aber auch aus Kanada und der Türkei werden wieder Besucher erwartet.

Können Sie uns Ihre Messe-Highlights nennen?

Ja gern. Hier ist eine subjektive Auswahl an Ausstellern und Neuheiten, die mich persönlich beeindruckt haben und auf die ich mich freue.

Wir werden dieses Jahr eine Weltpremiere erleben: einen Roboter, der selektiv Spargel erntet. Der Anbieter heißt Cerescon und kommt aus den Niederlanden. Eine patentierte Technologie erfasst den Spargel unter der Erde mittels Näherungssensoren. Diese geben die Koordinaten der Stange an einen Stechroboter weiter, der den Spargel sticht, ohne dass die Maschine dafür anhalten muss. Das Loch wird gleich wieder gefüllt, um die Gleichförmigkeit des Damms zu erhalten und zu verhindern, dass der folgende Spargel krumm wächst. Die Maschine kann laut Hersteller während einer Saison 60 bis 75 Saisonarbeitskräfte ersetzen.

Nicht so sehr digital, aber für mich trotzdem beeindruckend ist das Unternehmen Beesharing. Es präsentiert sich als erster Anbieter in Deutschland, der Honigbienen, Mauerbienen und Hummeln aus einer Hand liefert. Außerdem bietet das Unternehmen professionelle und kostenlose Beratung durch zertifizierte Bestäubungsimker. Denn die richtige Bestäubung von Beerenobstkulturen bringt Ertrags- und Qualitätssteigerungen.

Sehr interessant finde ich auch das neue Drainagesystem vom französischen Hersteller EBBJ. Das System aus doppelwandigem PVC kann sowohl heizen als auch beregnen und benebeln. Es schützt die Pflanzen vor Temperaturschwankungen und fördert auch die Pflanzenverfrühung. Im Sommer kann man die Pflanzen über kaltes Wasser herunterkühlen, im Winter über warmes Wasser den frostigen Temperaturen entgegenwirken. Frostgefahr, Pilzkrankheiten und Insektenbefall können verringert werden. Das in der Drainage aufgefangene Wasser kann zu 100 Prozent wiederverwertet werden.

Natürlich präsentiert die Messe noch viele weitere Innovationen.