Messen

Floristik mit rundem Showprogramm

Umfangreich und gespickt mit Highlights sind auch in diesem Jahr wieder die floristischen Ausstellungen und Darbietungen auf der IPM 2006. Kooperation mit anderen Branchen, Innovation und Ausbildung sowie Zusammenarbeit auch mit anderen Nationen kennzeichnen die Beiträge, so Helmuth Prinz, Präsident des Fachverbandes Deutscher Floristen, auf der IPM-Pressekonferenz vergangene Woche.

News, Trends und Events präsentiert der FDF wieder gebündelt in der Green City. Bekannte Floral Designer aus dem In- und Ausland stellen dort an zentraler Stelle ein hochkarätiges Produkt-, Ausstellungs und Showangebot vor.

Inspiriert durch Mode und Lifestyle bringt das Kreativ-Team des FDF zusammen mit dem Blumenbüro Holland (BBH) viermal im Jahr frischen Wind und neue florale Dekorationsideen in die Blumengeschäfte. Die umfassende Trendforschung im Auftrag des BBH ist die Basis der FDF-Tendenzen. In der ersten Hälfte des Jahres 2006 inspirieren die floristischen Trendmotive „Still-Life“ im Frühling und „Outside In“ im Sommer. Zu beiden Themen zeigt das Tendenzen-Team während der Bühnenschau trendige, emotionale Designs, die gezielt den modebewussten Verbraucher ansprechen werden (siehe Kasten „Floristik-Trends).

Weiterhin Inspiration, Innovationen und starke Impulse für eine verkaufsnahe Frühjahrsfloristik präsentiert der FDF mit den Meisterschulen Gelsenkirchen und Grünberg. Valentin, Ostern und Muttertag stehen im Mittelpunkt der zahlreichen Anregungen für die Praxis, sagte Prinz.

Japanisches Spitzendesign der Blumenkunst, aus der Hand von Kapazitäten der asiatischen Floristik: Takako Nishii, Toru Kawai und Hiroaki Nakamura aus Japan sind international bekannte Floral-Designer. Sie zeigen stimmungsvolle Inszenierungen und raumgreifende Objekte im modernen japanischen Stil. Ursula Wegener moderiert die Veranstaltung.

Newcomern und Nachwuchstalenten gehört die Eventbühne an zwei Tage der IPM. Junge Floristen aus dem gesamten Bundesgebiet sind zu einem spannenden Wettbewerb eingeladen, dessen Sieger am Jungfloristen-Wettbewerb um die Eurofleurs teilnehmen wird. Das große Finale findet am Tag der Ausbildung statt.

Ebenfalls international präsentiert sich in diesem Jahr die Hochzeitsfloristik. Diese übernehmen diesmal russische Floristen nach dem Motto „It’s Wedding Time“.

Publikumsmagnet kann auch in diesem Jahr wieder der beliebte IPM Straußwettbewerb sein. Freche, innovative und variantenreiche Sträuße werden hier honoriert. Thema ist diesmal ein repräsentativer Studio-Strauß zur Präsentation während der Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Entsprechend lautet das Motto des Wettbewerbs „Ballfieber“. Parallel messen sich die Floristen auch mit einem Beitrag zur Verkaufsförderung der Topfpflanzen. Auch hier steht der Fußball im Mittelpunkt.