Messen

Forum für Inszenierungen: Iflo Dekorazione trat mit neuem Konzept an

Am vergangenen Wochenende weihnachtete es mal wieder bei schönstem Spätsommersonnenschein. An zwei Tagen trat die Internationale Floristikmesse (Iflo) Dekorazione in Essen mit einem veränderten Konzept an. Branchenübergreifend waren nun auch Besucher zum Beispiel aus der Gastronomie geladen. Ein Aspekt, der weder bei Floristen noch bei Ausstellern im Vorfeld so eindeutig angekommen war und der außerdem einige Fragen aufkommen ließ.

Das Bild und ebenso das Angebot der Iflo hat sich auch mit dem Zusatznamen Dekorazione im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht wesentlich verändert: überschaubar. Ein Branchenereignis wird auch stets an den Erwartungen gemessen. Wer also noch auf der Suche nach einer Idee für seine Dekoration war, wurde hier fündig. Mittendrin die Eventbühne, die beinah rund um die Messeuhr Live-Demos bot. Einige Aussteller warteten mit schönen Ständen auf, gaben Anregungen, wie sich mit ihren Produkten inszenieren lässt. Etwa 150 waren angekündigt, doch mit eigenen Ständen vertreten waren bei Weitem nicht alle. Einige waren nur über ihre Produkte in den Sonderschauen präsent. Erstaunte Blicke immer wieder am Ende des Rundgangs: Das war's schon? Es liegt auf der Hand: Die Iflo braucht mehr Aussteller.

Die offizielle Besucherzahl lag in etwa auf Vorjahresniveau (8 400). Während der Besucherzuspruch am Samstag eher mäßig war, drängten sich viele Interessierte am Sonntag in den Gängen, und vor allem zu den Bühnenshows waren die Ränge "rappelvoll". Es kann als ein positives Zeichen für die Floristikbranche insgesamt gewertet werden.

Schön auch, dass die FDF-Tendenzenarbeit von der Publikumsreaktion her ein so großer Erfolg war. Auch das Ladenkonzept "Blume hoch drei", das Blüten nach Farben und mit zusätzlichen Dienstleistungen verkaufen will, ob nun als Aktions- oder Geschäftskonzept, stieß laut Frank Teuber (Blumenbüro Holland) auf viel Interesse.

Außerdem gab es auf einer weiteren Sonderschaufläche bereits einen Ausblick auf die Trends für 2007. "Der Schwerpunkt der Iflo soll aber unverändert auf Weihnachten liegen", resümierte Nina Kempken, Projektverantwortliche für die Iflo Dekorazione von der Messe Essen. Dagegen spricht allerdings die Aussage einiger Aussteller, dass die Neuheiten und besonderen Accessoires bereits seit August ausverkauft seien. Und ein weiteres Problem tat sich auf: Liefertermin für jetzt georderte Ware sei erst Anfang November - zu spät. Blieb nur zu raten, den Blick nicht ausschließlich auf Weihnachten zu richten, sondern auf die gesamte Wintersaison, für die es ja schließlich Inspirationen mit der vorgestellten Floristiktendenz "Vin-tage Glamour" gab.