Messen

Fruit Logistica: Innovationen für den Fruchthandel

, erstellt von

Am Mittwoch startet die Fachmesse für den globalen Fruchthandel Fruit Logistica. Über 3.200 Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette des grünen Sortiments – vom Global Player bis zu klein- und mittelständischen Anbietern – werden bis 8. Februar in Berlin vertreten sein.

Zu den über 3.200 Ausstellern der Fruit Logistica gehören unter anderem Anbieter von Technik und Maschinen für den Fruchthandel. Foto: Messe Berlin

Ausgaben für frisches Obst und Gemüse steigen

Mit einem prognostizierten Anstieg der Verbraucherausgaben für frisches Obst und Gemüse in Europa auf voraussichtlich 800 Milliarden Euro bis 2030 (Quelle: Trendreport der Fruit Logistica – Disruption in Fruit & Vegetable Distribution) wächst auch die Bedeutung der Fachmesse für den globalen Fruchthandel.

Denn die Einkäufer, Sortimentsmanager und Importeure sehen sich zunehmend unter Druck, nachhaltige Versorgungsquellen zu sichern und gleichzeitig immer zuverlässigere, technologisch ausgereifte Vertriebsketten zu entwickeln, um ihre Produkte auf den Markt zu bringen.

Erneut über 3.200 Aussteller auf der Fruit Logistica

Die Fruit Logistica umfasst alle Fresh-Produce-Geschäftsbereiche und Marktteilnehmer und bietet einen Überblick über Innovationen, Produkte und Dienstleistungen in allen Handelsstufen. Hatten im vergangenen Jahr 3.239 Aussteller aus 84 Ländern insgesamt 78.074 Fachbesucher aus 130 Ländern in die Bundeshauptstadt gelockt, weist die Ausstellerübersicht der Messe dieses Mal 3.249 Aussteller aus.

Neu ist 2019 der „Start-up Day“. Am Messe-Freitag soll die Halle 9 zum Networking-Knotenpunkt für Start-ups und etablierte Unternehmen aus allen Wertschöpfungsstufen werden. Wer mit der Fruchthandels-Gründerszene in Kontakt oder ins Geschäft kommen möchte, ist in der Start-up Area richtig.

Ein weiteres Highlight im Rahmen des Start-up Days ist die Start-up Stage: Dort präsentieren neue Unternehmen ihre zukunftsweisenden Geschäftsideen, Technologien und Zukunftsvisionen.

Zehn Nominierte für Fruit Logistica Innovation Award

Bereits zum 14. Mal wird der Fruit Logistica Innovation Award (FLIA) verliehen. Er würdigt herausragende Innovationen in der gesamten Obst- und Gemüse-Lieferkette von der Produktion bis zum Point of Sale. Innovationen können Produkte, Dienstleistungen oder technische Neuerungen sein.

Die Jury aus den Organisatoren des FLIA hat zehn Innovationen für den FLIA 2019 nominiert. Die Gewinner werden am 8. Februar um 14:30 Uhr im Übergang zwischen den Hallen 20 und 21 bekannt gegeben.

Fruit Logistica 2019: Events und Bühnen

  • Die Tech Stage ist ein offenes Forum inmitten der Messe und allen Fachbesuchern kostenfrei zugänglich. An zwei Messetagen, Mittwoch und Donnerstag, werden dort acht technische Lösungen aus den folgenden Produktgruppen präsentiert: Anbautechnik, Postharvest-Behandlung, Verarbeitungstechnik & -anlagen, Verpackungstechnik und -anlagen, Verpackungen und Packstoffe, Großbehälter, Paletten, Logistik und Tracking-Systeme. (Halle 9, Stand B-12/B-13)
  • Mit „Logistics Hub“ veranstaltet die Fruit Logistica 2019 wieder eine dreitägige Veranstaltungsreihe, in der zehn aktuelle Themen aus der Logistik-Kette präsentiert und diskutiert werden. Produzenten, Exporteure und Händler erhalten hier Informationen, die helfen sollen, die richtige logistische Entscheidung für den Transport ihrer Ware zu treffen. (Halle 26)
  • Im Future Lab haben Aussteller und Besucher Gelegenheit, in zehn halbstündigen Sessions innovative Lösungen, neue Produkte, Langzeitprojekte und ganz neue Konzepte kennenzulernen und zu diskutieren, die in wenigen Jahren den Markt stimulieren oder maßgeblich zu Verbesserungen und Optimierungen entlang der Supply Chain beitragen können. Der Eintritt für Aussteller und Besucher ist frei, die Vorträge werden in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch simultan übersetzt. (Halle 26)
  • Fresh Produce Forum: In acht bis zehn einstündigen Sessions können sich Aussteller und Besucher zu den Brennpunkt-Themen der Branche informieren und Lösungen mit internationalen Fachleuten erörtern. Hier werden Marktzahlen präsentiert und das Verbraucherverhalten unter die Lupe genommen, Lieferländer, Märkte und das Potenzial einzelner Produkte oder Sortimente analysiert, gezeigt, wie die Digitalisierung Technik und Logistik auf eine komplett neue Basis stellt. Auch hier ist der Eintritt für Aussteller und Besucher frei, und die Vorträge werden simultan übersetzt. (Halle B/CityCube Berlin)
  • Fruitnet World of Fresh Ideas: Am Tag vor der Fruit Logistica gibt es wieder eine Multimedia-Show rund um Innovationen aus Produktion, Verpackung, Transport und Logistik bis hin zum POS. Internationale Experten nehmen die neuesten Trends der Fruchtbranche unter die Lupe. (Halle 7.3, Saal Berlin)
  • Besucherrouten „Organic“ und „Convenience“: Wegweiser führen die Fachbesucher mit dem jeweiligen Routen-Symbol zu den Anbietern von zertifizierten Bio-Produkten beziehungsweise Frische-Convenience-Produkten.