Messen

Für Pellets oder Hackschnitzel

Auf der IPM 2008 in Essen stellt Nolting Holzfeuerungstechnik (32760 Detmold) seine Vorschubrostfeuerung Typ VRF im Leistungsbereich von 215 bis zu 2 100 kW und zusätzlicher Unterrostentaschung vor. Über Feuerraum, Unterrostentaschung und Entaschung des Multizyklon-Staubabscheiders erfolge nun eine komplette Entaschung der Feuerungsanlage. Dies, die automatische Zündung sowie die Reinigung des Röhren-Wärmetauschers durch Druckstoß bewirken den Angaben zufolge einen hohen Komfort für den Anwender.

Die Feuerungsanlage VRF ist eine Vorschubrostfeuerung. Der Brennstoff werde mit Einschubschnecke(n) oder alternativ mit Einschubstempel auf den Vorschubrost gefördert. Durch eine zeitgesteuerte Bewegung der Roststäbe werde der Brennstoff durch die Feuerung geschoben. Die verbleibende Asche fällt am Ende der Feuerungsroste in die Entaschungsschnecke. Die Asche, die durch die Schlitze der beweglichen Roste nach unten fällt, werde mit Hilfe der neuen hydraulisch bewegten Unterrostentaschung aufgefangen und zu der Entaschungsschnecke transportiert, so dass die manuelle Ascheentnahme komplett entfalle. Die Entaschungsschnecke liegt unter einem starren Ausbrandrost. Die Anstellung der Roste sei so gewählt, dass die Förderung des Brennstoffs auf dem Rost unterstützt wird und somit eine gleichmäßige Belegung der Roste erfolge. Die optimierte Schütthöhe auf dem Rost und eine gut verteilte Primärluftzuführung (bei größeren Rostlängen in Zonen aufgeteilt) sind wesentliche Faktoren für das sehr gute Verbrennungsergebnis.

Kontakt: Nolting Holzfeuerungstechnik GmbH, Aquafinstraße 15, 32760 Detmold, Tel.: 0 52 31-95 55-0, Internet: www.nolting-online.de.

• Halle 3, Stand 561