GaLaBau 2020 – nur Landschaftsgärtner-Cup findet statt

Veröffentlichungsdatum:

Normalerweise ein Publikumsmagnet, muss der Landschaftsgärtner-Cup in diesem Jahr in Nürnberg ohne Publikum stattfinden. Foto: NürnbergMesse/Frank Boxler

Die GaLaBau wird in diesem Jahr in keiner Form stattfinden. Nachdem sich die Mehrheit der Aussteller und Besucher im Juni bereits gegen eine Veranstaltung in gewohntem Umfang ausgesprochen hatte, musste die NürnbergMesse jetzt auch die Pläne für ein Alternativkonzept ad acta legen. Lediglich der Landschaftsgärtner-Cup wird wie geplant im September ausgetragen.

Alternativkonzept ohne Unterstützung der Branche nicht zu realisieren

Vor rund einem Monat hatten die Veranstalter offiziell bekannt gegeben hatten, dass die GaLaBau in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen stattfinden wird, weil die Vorbehalte innerhalb der Branche angesichts der Corona-Pandemie einfach zu groß waren. Gleichzeitig hatte die NürnbergMesse signalisiert, ein Alternativkonzept mit verschiedenen Programmpunkten vor Ort auf die Beine stellen zu wollen – was bei vielen Ausstellern zunächst durchaus auf Interesse gestoßen sei. „Unsere Ausarbeitung fand in den anschließenden Gesprächen mit Key-Accounts und Partnern großen Anklang“, erklärt Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung bei der NürnbergMesse.

Der Bereitschaft zur Beteiligung an einer alternativen Veranstaltung standen aufgrund der nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen letztlich aber doch zu viele Bedenken entgegen, so Wolf. Deshalb habe sich die NürnbergMesse in enger Abstimmung mit dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) dafür entschieden, kein alternatives Format der GaLaBau 2020 durchzuführen. „Unser Angebot, verschiedene Programmpunkte mit Aussteller-Beteiligung wie Fachforen oder Produktpräsentationen effizient und kompakt Outdoor und Indoor abzuhalten, ist ohne die aktive Unterstützung der Branche nicht zu realisieren“, erklärt Stefan Dittrich, Leiter GaLaBau bei der NürnbergMesse. „Die aktuelle volatile Lage verlangt von uns allen ein sehr hohes Maß an Flexibilität. Denn neben der Sicherheit und dem Schutz unserer Aussteller und Besucher ist uns vor allem wichtig, eine Veranstaltung nur auf Wunsch der Branche durchzuführen – das gilt auch und insbesondere für ein alternatives Format.“

Landschaftsgärtner-Cup in Nürnberg ohne Publikum

Wie geplant am 17. und 18. September im Messezentrum Nürnberg stattfinden wird hingegen der Landschaftsgärtner-Cup, wenn auch in diesem Jahr ohne Publikum – zeitgleich zum BGL-Verbandskongress, der BGL-Bildungsklausur und der Mitgliederversammlung der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK). Parallel wird mit der World Urban Parks Conference zudem ein Teil des geplanten Fachprogramms digital abgebildet, wie die NürnbergMesse erklärt.

„Dass unsere GaLaBau in diesem Jahr nicht die Erlebnis- und Geschäftsplattform sein wird, wie wir sie kennen, ist natürlich bedauerlich. Für die angehenden Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner freuen wir uns jedoch, dass ihr Berufswettbewerb realisiert werden kann“, erklärt BGL-Präsident Lutze von Wurmb. „Unsere Mitglieder dürfen wir zum BGL-Verbandskongress und zur BGL-Bildungsklausur unter den geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften ebenfalls im Messezentrum Nürnberg begrüßen – wenngleich leider ohne das lebendige Umfeld der Fachmesse.“

Vorbereitungen für GaLaBau 2022 laufen bereits

In regulärem Umfang wird die GaLaBau erst wieder in zwei Jahren stattfinden. „So traurig wir darüber sind, unseren internationalen grünen Branchen-Treffpunkt in diesem Jahr nicht in Nürnberg ausrichten zu können – wir blicken nach vorne und stellen nun die Weichen für eine erfolgreiche GaLaBau 2022“, sagt Wolf. Der NürnbergMesse zufolge haben die Vorbereitungen bereits begonnen, Aussteller können sich demnach ab Anfang 2021 für die vom 14. bis 17. September 2022 stattfindende GaLaBau anmelden.