Messen

GaLaBau 2020: „Wir planen fest mit der Durchführung“

, erstellt von

Für den 16. bis 19. September ist sie geplant: die Fachmesse GaLaBau in Nürnberg. Der Anmeldestand für die internationale Leitmesse für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen sei nach wie vor sehr gut, teilen die Veranstalter mit. Um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, werden derzeit Sicherheits- und Hygienemaßnahmen entwickelt.

Ein Teil der Fachmesse GaLaBau findet im Freien statt. Foto: NürnbergMesse/Heiko Stahl

Messetermin nicht direkt durch Veranstaltungsverbot betroffen

„Wir planen nach aktuellem Stand fest mit der Durchführung der GaLaBau vom 16. bis 19. September 2020“, erklärt Stefan Dittrich, Leiter der GaLaBau bei der NürnbergMesse. Grund für Optimismus im Hinblick auf den Messetermin gebe zum einen, dass die GaLaBau nicht direkt durch das Veranstaltungsverbot bis zum 31. August betroffen ist. „Zum anderen haben wir als Veranstalter einer viertägigen Fachmesse im rein geschäftlichen Umfeld ganz andere Möglichkeiten und Voraussetzungen, Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten, als es auf anderen Großveranstaltungen wie Konzerten oder Volksfesten der Fall wäre“, so Dittrich.

GaLaBau-Betriebe haben Fachmesse fest eingeplant

Darüber hinaus wurde der Garten- und Landschaftsbau durch die Corona-Krise nicht so hart getroffen wie viele andere Branchen. Entsprechend haben die Aussteller der GaLaBau den Organisatoren zufolge klar ihren Wunsch nach einer Veranstaltung der Fachmesse signalisiert. „Wir Landschaftsgärtner sind optimistisch, dass unsere Messe GaLaBau und damit das ‚grüne Klassentreffen‘ im September stattfinden wird. Mein Betrieb plant fest mit einem Besuch. Nur in Nürnberg können wir an vier Tagen die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der gesamten GaLaBau-Branche in all seinen Facetten erleben“, sagt etwa Lutze von Wurmb, Präsident des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), der ideeller Träger der Fachmesse ist.

Auch Gerhard Zäh, Präsident des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern, bestätigt, dass die Geschäfte im GaLaBau aktuell sehr gut laufen. „Unsere Mitglieder sind bis dato durch die Corona-Pandemie in ihrer baulichen Tätigkeit nur marginal beeinflusst worden, da die Bautätigkeiten im gesamten Bundesgebiet weitergeführt wurden. Viele unserer Mitglieder haben den Besuch der GaLaBau im September fest eingeplant. Auch wenn die Fachmesse sicherlich unter speziellen Rahmenbedingungen stattfinden muss, ist der persönliche Austausch mit der Branche, Kollegen und Lieferanten sehr wichtig.“

Sicherheitsmaßnahmen auf der GaLaBau 2020

Zu den von Zäh angesprochenen „speziellen Rahmenbedingungen“ auf der diesjährigen GaLaBau gehören unter anderem Maskenpflicht und Abstandsregelungen. Die weiteren Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen umfassen darüber hinaus eine Gleichverteilung der Besucher, kontaktloses Bezahlen und den Verzicht auf Abendveranstaltungen, wie die NürnbergMesse erklärt. Auch wird es dieses Mal keinen Ticketverkauf vor Ort geben, zudem soll eine Vollregistrierung aller Teilnehmer für eine optimale Nachverfolgbarkeit stattfinden. Den aktuellen Stand der Sicherheitsmaßnahmen können Interessierte auf der Website der GaLaBau einsehen.

Dort haben die Verantwortlichen auch eine FAQ-Liste zusammengestellt, die Ausstellern eine gezielte Orientierungshilfe bieten soll, was es im September an den Messeständen zu beachten gilt, um eine sichere und erfolgreiche Durchführung der GaLaBau zu gewährleisten.

Cookie-Popup anzeigen