Messen

GaLaBau: Mehr Volumen bei größerer Wendigkeit

Mehr Volumen und Nutzlast bietet der neue Krampe Deichselanhänger Typ DA 34 „Roadrunner“. Ziel des Herstellers war es, das Volumen von zwei 18 Tonnen Drehkranz-Anhängern in einem Fahrzeug zu vereinen.

Der neue Deichselanhänger Typ DA 34 „Roadrunner“ bietet großes Volumen bei extremer Wendigkeit. Werkfoto

Volumenmäßig bietet der neun Meter lange „Roadrunner“ bis zu 47 Kubikmeter. Die Nutzlast beträgt knapp 24 Tonnen. Anstelle des herkömmlichen Drehkranzes wurde ein Vorderwagen montiert, mit dem eine Stützlast von vier Tonnen auf das Zugfahrzeug übertragen werden kann. Diese Kombination kann mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 34 Tonnen bei 40 Stundenkilometern oder mit 32 Tonnen bei 60 Stundenkilometern für die Straße zugelassen werden, informiert Krampe.

Die Rangierfähigkeit sei einer der Pluspunkte gegenüber dem Einsatz von zwei Drehkranz-Wagen. Aufgrund des engen Radstandes sei dieser Fahrzeugtyp extrem wendig, er laufe dem Zugfahrzeug spurgetreu nach, was Fahrten mit engen Kurvenradien erleichtere. Gegenüber einem Tridem-Fahrzeug hat der DA 34 „Roadrunner“ den Vorteil, dass die Seitenführungskräfte, die auf die Hinterachse des Schleppers wirken, wesentlich reduziert werden, das heißt bei Kurvenfahrten wird das Zugfahrzeug nicht aus der Kurve gedrückt, erklärt Krampe. Beim Kippvorgang senkt sich das Fahrzeug automatisch auf die Hinterachse ab, damit wird die Standsicherheit erhöht. Ein Heben-Senken-Ventil sowie ein Balgdruckmanometer zur Kontrolle des Beladezustandes sind als Option lieferbar.

Der DA 34 „Roadrunner“ wird als Rückwärtskipper angeboten, wahlweise ist eine Rechts- oder Linkskippung lieferbar. Eine Wickelplane dient als Ladungssicherung. (ts)

Kontakt: www.krampe.de
Halle 7, Stand 7-3275