Messen

GaLaBau-Report: Erfolgreiche Teilnahme des GaLaBau NRW an Deubau 2004

In einem Umfeld mit vielen „toten“ Materialien üben grüne Sträucher und duftende Blumen eine besondere Anziehung auf Menschen aus – besonders im Winter. Den Verbänden Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (VGL NRW) bescherte diese Kombination die bislang erfolgreichste Teilnahme an der Deubau in Essen. Nunmehr zum dritten Mal gaben die Landschaftsgärtner auf der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Bau-Fachmesse einen Überblick über ihr Leistungsspektrum. Bei keiner der anderen Messeteilnahmen konnte der GaLaBau ein so starkes Besucherinteresse feststellen, wie bei der jüngsten Deubau, freute sich VGL-Geschäftsführer Michael Gotschika. Der „grüne“ Messestand sei von Dienstag, 13. Januar, bis Sonntag, 18. Januar, durchgängig stark besucht worden. „Es konnten dabei viele Gespräche mit Gewerbetreibenden sowie Architekten geführt werden. Erfreulich war aber auch das große Interesse von Privatleuten, die eine ansprechende Gartengestaltung als Investition in mehr Lebensqualität und als Wertsteigerung für ihre Immobilie sehen – und diese Zielgruppe ist für unsere Mitgliedsbetriebe sehr wichtig.“ Angesichts dieser Erfahrungen empfiehlt Gotschika allen GaLaBau-Betrieben, auf regionalen Messen und lokalen Gewerbeschauen selbst „mehr Flagge zu zeigen“. Die nordrhein-westfälischen Landschaftsgärtner führten auf der Deubau besonders vor Augen, wie sich selbst ein kleiner Garten in eine „Oase der Entspannung“ verwandeln lässt. Auf einer Fläche von nahezu 500 Quadratmetern wurden vier Hausgärten zu den Themenschwerpunkten „Familie“, „Wasser“, „Licht“ und „Wellness“ präsentiert.