Bildergalerie: Gartenlifestyle-Messe spoga+gafa gestartet

Veröffentlichungsdatum: , Jacqueline Worch

Nachdem die spoga+gafa 2020 und 2021 pandemiebedingt verschoben werden musste, wurde die Gartenlifestyle-Messe am 19. Juni wieder wie gewohnt in Präsenz geöffnet. Das Leitthema der Messe sind „Nachhaltige Gärten“, womit sich auch die Referenten beim Forum Garden Café beschäftigen. Um digitale Neuerungen und technische Trends geht es beim Forum Technology.

Rund 1.000 Aussteller aus über 60 Ländern in Köln

Aussteller und Besucher sind begeistert: Nachdem sie mehr als zwei Jahre auf die spoga+gafa verzichten mussten, können sie nun wieder zusammenkommen, networken und die aktuellsten Trends und Neuheiten rund um das Thema Gartenlifestyle entdecken. Rund 1.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern haben sich zur diesjährigen Veranstaltung angemeldet, teilte die Koelnmesse im Vorfeld mit. Damit befinde sich die weltweite Leitmesse für die Garten- und Freizeitbranche auf einem ähnlichen Niveau wie vor der Pandemie.

POS Green Solution Islands mit konzeptioneller Neuausrichtung

Da immer mehr Endverbraucher den Wunsch nach einer bewussteren und ressourcenschonenden Lebensweise äußern und auch Unternehmen immer mehr auf Nachhaltigkeit setzen, liegt der Fokus der diesjährigen spoga+gafa auf nachhaltigen Gärten. Unter dem Titel „Naturnahe Gärten – Outdoor Living“ widmet sich eine der beiden POS Green Solution Islands dem Leitthema der Messe, wohingegen sich die zweite Inszenierung, die unter dem Titel „Naturnahes Wohnen – Indoor Gardening“ steht, auf den Indoor-Bereich konzentriert.

Wie die Koelnmesse bereits vorab mitteilte, haben die POS Green Solution Islands in diesem Jahr eine konzeptionelle Neuausrichtung erfahren, indem beide Installationen zuerst einen inhaltlichen Überblick zu den Themen bieten, die dann von einer Produktausstellung und den Inszenierungsbeispielen für Aktionsflächen im Gartencenter und im Baumarkt begleitet werden. Den Abschluss bilden Ideen, wie diese Trendthemen mit Marketingaktionen für den Endkunden am POS attraktiv und kommunikativ genutzt werden können.

Neues Hallensetup im Bereich Möbel und BBQ-Abendprogramm

Neu ist auch das sogenannte „Dreieck der kurzen Wege“, mit dem die Koelnmesse ein neues Hallensetup im Bereich Möbel bezeichnet, das aus den Hallen 3.1, 11.1 und 11.2 sowie der unique-Halle 10.2 besteht. Laut Aussage der Koelnmesse wolle man durch diese Aufteilung eine neue Dynamik und garantiert beste Frequenzen in allen Furniture-Hallen schaffen. Einmalig ergänzt wird das Möbelsegment der spoga+gafa in diesem Jahr durch das Pop-up Event „Home meets spoga+gafa“, das sich der Interior-Möbelwelt widmet. Zudem zeigen der Boulevard of Ideas und die Trendshow Outdoor Lifestyle Sonderschauen zur Hervorhebung einzelner Produkte mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, Urbanisierung, Silver Society und Individualisierung.

Ein neues Abendprogramm lädt Aussteller wie Besucher außerdem in die Rheinterrassen ein. Hier präsentieren sich die BBQ-Aussteller laut Koelnmesse aktiv den anderen Aussteller-Segmenten und ihren eingeladenen Gästen, den Handelsentscheidern aller Branchen.

Tägliche TASPO-Talks auf der Bühne des Messeboulevards

Um Nachhaltigkeit und urbanes Gärtnern, Potenzial für den Handel, Marketing über Social Media und vieles mehr geht es in dem von TASPO GartenMarkt und der Koelnmesse organisierten Programm Forum Garden Café. Einen Höhepunkt der Bühne auf dem Messeboulevard bilden die täglich stattfindenden TASPO-Talks. In diesen diskutieren Experten der Grünen Branche von Sonntag bis Dienstag um jeweils 12 Uhr verschiedene Themen der Grünen Branche. So wurden am 19. Juni die Chancen, die sich aus Trend-Dauerbrennern wie Nachhaltigkeit und urbanes Gärtnern ergeben ausgiebig analysiert.

Am 20. Juni widmeten sich Martina Mensing-Meckelburg, Präsidentin des Verbands Deutscher Garten-Center (VDG), und Thorsten Schiller, Bereichsleiter Gartenfachhandel Kiepenkerl, dem Thema, inwiefern Insektenschutz und Biodiversität die Handelswelt beeinflussen und verändern. Unter dem Titel „Corona als Digital-Booster“ diskutieren Dr. Philipp Hoog, Leiter Strategieberatung beim BBE, und Lutz Schnalke, Unternehmensberater und Mitinhaber von Lidis, am 21. Juni, inwiefern digitale Lösungen, die während der Corona-Pandemie einen regelrechten Schub erlebt haben, weiter ausgebaut werden müssen, damit Unternehmen auch nach der Krise weiterhin davon profitieren können.

Weitere Programm-Highlights im Forum Garden Café

Als internationalen Referenten heißen TASPO GartenMarkt und die Koelnmesse Michael Perry auf der Bühne des Forums Garden Café willkommen, der sich in den sozialen Medien als Mr. PlantGeek international einen Namen gemacht hat. Der Plantfluencer – eine in den sozialen Medien sehr aktive und berühmte Person (engl. influencer), die sich mit Pflanzen (engl. plants) beschäftigt – spricht am 20. Juni sowohl um 10 Uhr als auch um 14 Uhr über den Wandel der Bedeutung von Pflanzen und das Pflanzenmarketing in Zeiten von Corona. Unternehmensberater Karl-Heinz Dautz spricht am 20. Juni um 15 Uhr über mögliche Strategien und Mittel zur Krisenprävention in grünen Unternehmen.

In Zeiten, in denen Lieferengpässe, Rohstoffknappheit und Preissteigerungen die Grüne Branche herausfordern, darf auch das Thema Logistik und Warenbeschaffung nicht fehlen. Gemeinsam mit Martina Mensing-Meckelburg erörtert Olaf-Ulrich Krause, Geschäftsführer Business Development und Gründer der Logiline GmbH, am 21. Juni um 10 Uhr unter dem Titel „Non-Tainern statt Containern“ das Thema alternative und regionale Lösungen zur Warenbeschaffung und Sortimentsbestückung im Grünen Handel.

Außerdem standen und stehen diese Themen und Termine im Forum Garden Café auf dem Programm:

  • 19. Juni, 11 Uhr – Andreas Zitzmann, Dipl. Ing. (FH) Gartenbau, Referent, Mediator und Berater im Grünen Einzelhandel, im Interview zum Thema „Der schmale Grat zum Green-Washing“
  • 19. Juni, 14 Uhr – Stefan Lohrberg, Director spoga+gafa, und John Herbert, General Secretary EDRA/GHIN, erörtern im Gespräch den enormen Wandel, den die Grüne Branche in den vergangenen Jahren durchlebt hat und was Handel und Produzenten vielleicht zukünftig erwarten können
  • 19. Juni, 15 Uhr – Vortrag von Dr. Gerd Wolfram, Speaker, Berater, Blogger, Coach und Dozent, zum Thema „Das Gartencenter als dritter Ort“
  • 19. Juni, 16:30 Uhr – Vortrag: Preisverleihung des Verbands Deutscher Gartencenter
  • 20. Juni, 16 Uhr – Vortrag von Dr. Gerd Wolfram, Speaker, Berater, Blogger, Coach und Dozent, zum Thema „Die Zukunft des Einkaufens“
  • 21. Juni, 11 Uhr – Buchautor und Naturgartenpionier Wolfram Franke gibt im Interview seinen Wissensreichtum zur biologischen Gartenpraxis weiter

Digitale Neuerungen und technische Trends im Forum Technology

Ein vielfältiges Programm rund um die Themen Digitalisierung und Technologie bietet das diesjährige Forum Technology. Smarte Technik für den Garten, akkubetriebene Gartengeräte und Grills sind nur ein paar der Themen, denen sich die Referenten dort widmen. Dabei beziehen sich die einzelnen Diskussionsrunden, Interviews und Vorträge immer auf das Leitthema der Messe – „Nachhaltige Gärten“.

So zum Beispiel auch beim Thema Grillen im Garten. Gas, Kohle oder Holzpellets – dem Kochen im Freien scheinen kaum noch Grenzen gesetzt zu sein. Doch wie nachhaltig sind die Brennstoffe und die Grills an sich wirklich? Mit dieser Frage beschäftigten sich Henning Klempp, Geschäftsführer Rösle, und Andrea Strein, Vice President Hub Central Weber, am 19. Juni um 14 Uhr. Zuvor sprach der Autor und Unternehmensberater Dr. Gerd Wolfram um 12 Uhr über die Möglichkeiten zur intelligenten Vernetzung im Gartencenter. Im Zentrum des Vortrags stand die Frage, wie Gartenmärkte Technologien nutzen können, um ihr Online-Angebot mit ihrem realen Angebot auf der Fläche bestmöglich und sinnvoll verbinden können.

Bereits um 11 Uhr sprach Dr. Stefan Houweling, IFH/Projektleiter Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel, im Experteninterview darüber, wie wir den Garten 2030 planen und welche Möglichkeiten neue digitale Präsentations-Techniken wie Augmented-Reality (AR) und Virtual Reality (VR) eröffnen, um Kunden besser zu binden. Am Nachmittag wurde im Forum Technology außerdem der Gardena Garden Award 2022 verliehen.

Die weiteren Themen und Termine im Forum Technology:

  • 20. Juni, 10 Uhr – Engelbert Kötter, Freier Gartenbau-Marketingtechniker und Fachjournalist, im Interview zum Thema „Nachhaltigkeit und smarte Technik“
  • 20. Juni, 11 Uhr – Experteninterview mit Dr. Stefan Houweling, IFH/Projektleiter Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel, zum Thema „Wie planen wir den Garten 2030?“
  • 20. Juni, 12 Uhr – Vortrag von Lutz Schnalke, Unternehmensberater und Mitinhaber von Lidis, zum Thema „Omnichannel in der Grünen Branche“
  • 20. Juni, 14 Uhr – Vortrag von Prof. Dr. Thomas Vogler, Vorstandsvorsitzender des German Retail Lab, zum Thema „Die Technisierung des Einkaufens“
  • 20. Juni, 15 Uhr – Jürg Zwahlen, Verwaltungsratspräsident Birchmeier, und Dr. Uwe Steinmeyer, Director, Marketing & Sales bei Kekkilä BVB, sprechen über das Thema „Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmal“
  • 20. Juni, 16 Uhr – Vortrag von Korbinian Richter, Digital Expert bei Dr. Wieselhuber & Partner, zum Thema „Chancen des Web 3 für die Branche“
  • 21. Juni, 11 Uhr – Vortrag von Prof. Dr. Thomas Vogler, Vorstandsvorsitzender des German Retail Lab, zum Thema „Neue Wege in der Krise entdecken“
  • 21. Juni, 12 Uhr – Interview mit Engelbert Kötter, Freier Gartenbau-Marketingtechniker und Fachjournalist, zum Thema „Nachhaltigkeit und smarte Technik“

Den Abschluss des Forums Technology bildet die Podiumsdiskussion zum Thema Service in der Gartentechnik. Dabei diskutieren Thorsten Thörner vom Industrieverband Garten (IVG) und Peter Hölzer von Birchmeier Sprühtechnik, wie man mit zusätzlichen Dienstleistungen wie Reparatur-, Wartungs-, Ersatzteil- oder Ausleihservices den Kunden abholt.

„After Show“ auf der digitalen Plattform der spoga+gafa

Eine Woche nach der spoga+gafa, vom 27. bis 30. Juni, bietet die sogenannte „After Show“ auf der digitalen Plattform der Gartenlifestyle-Messe zudem die Chance, die Veranstaltung nachzubereiten und die erzielten Erfolge auszubauen. Inhalte der diesjährigen spoga+gafa stehen den Besuchern laut Koelnmesse dort ebenfalls online zur Nutzung bereit. Anschließend soll die digitale Messe in eine Ganzjahresplattform übergehen, die dem Handel und den Lieferanten die Möglichkeit bieten wird, an 365 Tagen Produkte online vorzustellen und Sortimente zu besprechen.