Messen

Gartenstars für den erfolgreichen Staudenverkauf

, erstellt von

Master-Stauden stellt auf der IPM 2018 das neue Stauden-Verkaufskonzept „Gartenstars“ vor (Halle 11, Stand 11/B 20). Damit wendet sich das Unternehmen gezielt an Handelspartner, die einfache und dennoch kompetente Wege in der Staudenpräsentation gehen möchten.

Der „Gartenstars“-Präsentationstisch des neuen Stauden-Verkaufskonzepts. Foto: Master-Stauden

Das „Gartenstars“-Konzept nimmt laut Master-Stauden auf emotionale Weise die Sehnsüchte des Konsumenten von heute auf. Die Präsentation sei einfach umzusetzen und biete zusätzlich eine Fülle von Aktionspräsentationen, die beim Kunden Impulskäufe auslösen.

Emotionale Zeichnungen statt unverständlicher Piktogramme

Die Etiketten zeigen auf plakative und lebendige Weise, welche Stauden für bestimmte Verwendungsbereiche eingesetzt werden können. An die Stelle der sonst üblichen, für den Laien meist unverständlichen Piktogramme, tritt eine emotionale Zeichnung auf der farbigen Rückseite des Etiketts. Hier wird dem Kunden der Pflanzplatz der Staude im Garten empfohlen.

Das Staudensortiment vom 9cm-Topf bis zum Drei-Liter-Container ist in die vier Hauptgruppen Polsterstauden, Blütenstauden, Schattenstauden und Kräuter eingeteilt. Diese können ganzjährig präsentiert werden.

Eigener Präsentationstisch für „Gartenstars“

Die Verkaufsfläche lässt sich Master-Stauden zufolge mit dem attraktiven „Gartenstars“-Präsentationstisch mit Aufsatz optimal gestalten. Das Tischkonzept besteht aus zwei Teilen. Oft sei die Anschaffung des Obertisches ausreichend, da er sich auf handelsübliche Verkaufstische stellen lässt.

Für jede Sorte stehen DIN A3-Bildtafeln zur Verfügung, die einfach in die Bildtafelhalter eingeschoben werden können. Etiketten, Poster, Preisschilder und Tafeln mit Pflanztipps für den Endverbraucher sind „aus einem Guss“ und sollen dem Kunden eine schnelle emotionale Orientierung im Staudensortiment bieten. Auch das Bestellen und Nachbestellen der Pflanzen ist durchdacht, betont Master-Stauden. Zum Nachbestellen reiche die Artikelnummer.

Qualität der Stauden steht an erster Stelle

Eine individuelle und verantwortliche Bewirtschaftung der Verkaufsfläche durch den Lieferanten nach Abverkäufen sei ebenfalls möglich, um die bestmögliche Ware zur rechten Zeit am Point of Sale zu haben. Deutliche Verbesserungen der Flächenproduktivität sowie personelle Einsparungen ließen sich hierdurch realisieren. Details sollten im direkten Gespräch mit Master-Stauden geklärt werden.

Neben den Verkaufshilfen, den Etiketten mit vielen zusätzlichen Informationen für den Kunden, steht bei Master-Stauden den Angaben zufolge die Pflanzenqualität an erster Stelle. Alle Master-Stauden seien robust im Freiland gezogen und stammen aus den regionalen Staudengärtnereien innerhalb des Master-Verbunds. Sie seien deshalb angepasst an die Witterungsverhältnisse der Kunden.